A A A
Blöschhaus - Sitz des Stadtpräsidenten Stadtverwaltung - Empfangsschalter Zentralplatz

Soziales

Wer kann die Hilfe der Abteilung Soziales der Stadt Biel in Anspruch nehmen?
Alle Personen, die volljährig sind und Wohnsitz in Biel haben, können Beratungen der Abteilung Soziales beanspruchen.

Was ist das Ziel der Beratungen durch die Abteilung Soziales der Stadt Biel?
Unser Ziel ist es, Sie partnerschaftlich darin zu unterstützen, um Ihre soziale und finanzielle Selbstständigkeit rasch möglichst wiederzuerlangen. Wir vernetzen Sie nach Bedarf auch mit den in Frage kommenden Partnerorganisationen. Sind Sie erwerbsfähig und erfüllen Sie die entsprechenden Zuweisungskriterien werden Sie vom Sozialdienst per Mandat der Fachstelle Arbeitsintegration (FAI) zugewiesen. Das Fachpersonel der FAI wird mit Ihnen die Möglichkeiten einer Arbeitsintegration abklären und SIe in eine geeignete Massnahme zuweisen, welche Ihren Bedürfnissen entspricht. Die Angebotspalette der FAI geht von der Bereitstellung einer Tagestruktur (soziale Integration), bis zur direkten Vermittlung (wirtschaftliche Integration) in den 1. Arbeitsmarkt. Eine Anmeldung in der FAI verpflichtet Sie zur aktiven zusammenarbeit. Als Anreiz für Ihre Bemühungen, wird Ihnen bei Teilnahme an einer Massnahme eine erhöhte Integrationszulage ausbezahlt.

Was benötigen wir für das Beratungsgespräch?
Zur Beurteilung der Sachlage und Hilfestellung benötigen wir ausführliche Unterlagen über Ihre finanzielle und familiäre Situation.

Welches sind Ihre Rechte?
Sie haben das Recht auf persönliche und wirtschaftliche Unterstützung. Sie haben das Recht auf eine vertrauliche Behandlung Ihrer Akten. Unsere Mitarbeitenden sind an das Amtsgeheimnis gebunden. Sie dürfen ein Gesuch um Akteneinsicht stellen. Alle Entscheide basieren auf der kantonalen Sozialhilfegesetzgebung, dem schweizerischen Zivilgesetzbuch bzw. weiteren eidgenössischen und kantonalen Rechtsgrundlagen. Wenn Sie mit einem Entscheid der Abteilung Soziales nicht einverstanden sind, können Sie eine beschwerdefähige Verfügung verlangen, gegen welche Sie beim Regierungsstatthalter von Biel innert 30 Tagen seit Eröffnung Beschwerde erheben können.


Wie werden Sozialhilfeleistungen berechnet?

Die Berechnungen erfolgen einheitlich nach den SKOS-Richtlinien und decken Ihren unmittelbaren Lebensbedarf. Ihr errechneter Bedarf wird den gesamten Einkünften gegenübergestellt. Eine allfällige Differenz wird als Sozialhilfe ausbezahlt. Ausbildungskosten, Steuern oder Schulden können nicht berücksichtigt werden. Bei Ehepaaren gilt die gegenseitige, für Eltern die elterliche Unterstützungspflicht bis zum Abschluss der Erstausbildung.

Müssen Sozialhilfeleistungen zurückerstattet werden?
Grundsätzlich müssen Sozialhilfeleistungen zinsfrei zurückerstattet werden, sofern Sie in günstige Verhältnisse gelangen. Bei Bevorschusungen von Sozialversicherungsleistungen wie Arbeitslosengeldern oder Invaliditätsrenten und Ergänzungsleistungen sowie Stipendien, gilt die vollständige Rückerstattung. Sozialhilfe, welche durch unwahre Angaben, Vorspiegelung von falschen Tatsachen oder Verheimlichung von Fakten erschlichen wird, wird unterbrochen und unterliegt ebenfalls der Rückerstattungspflicht. Bei Eltern oder Kindern, die in sehr guten wirtschaftlichen Verhältnissen leben, wird die Verwandtenunterstützungspflicht geprüft.

Welches sind Ihre Pflichten?
Wer Sozialhilfe beantragt, ist verpflichtet, wahrheitsgetreu über seine Einkommens-, Vermögens- und Familienverhältnisse Auskunft zu geben und Änderungen der Verhältnisse der Abteilung Soziales mitzuteilen. Unterstützte Personen sind verpflichtet, bei der sozialen und beruflichen Integration mitzuwirken und die Notlage soweit als möglich zu mindern. Bei ungenügender Zusammenarbeit mit der Abteilung Soziales oder bei Pflichtverletzungen kann die Sozialhilfe gekürzt oder eingestellt werden. Weigert sich eine unterstütze Person wiederholt, eine zumutbare Arbeit anzunehmen oder in ein Beschäftigungsprogramm einzutreten, kann die Sozialhilfe ebenfalls eingestellt werden.

Abteilung Soziales
Alexander-Schöni-Strasse 18
Postfach 1120
2501   Biel

T:    032 326 15 11
F:    032 326 15 92
E-Mail
Auf Karte anzeigen

Öffnungszeiten

Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag:
08.30–11.30 Uhr
13.30–16.00 Uhr

Mittwoch
Morgens geschlossen
12.30 - 16.00 Uhr

Fachstelle für Arbeitsintegration
Burggasse 10, 2501 Biel
T: 032 326 15 11
F: 032 326 25 91
E-Mail: sozialdienst@biel-bienne.ch
 

 

Top
top

Schnelleinstieg

Velofahrer während des Biennathlons
Sport
    
Copyright
© 2016 Biel/Bienne, alle Rechte vorbehalten.
zur Startseite zur horizontalen Navigation in der Kopfzeite (z.B. Agenda, Medien, Themen A-Z) zur Hauptnavigation (horizontale Navigation unter Titelbild) zur Navigation (linke Spalte) zum Inhalt (mittlere Spalte) zur Adresse, zu den Öffnungszeiten und zu weiterführenden Links (rechte Spalte) zur Service-Navigation (Fusszeile) zur Suche zum Kontakt zur Sitemap zur Barrierefreiheit