Navigieren in Biel

Das kantonale Amt für Bevölkerungsschutz, Sport und Militär hat den zusätzlichen Einsatz der Zivilschutzorganisation «Biel/Bienne Regio» zu Gunsten der Heilsarmee im Pfadiheim in Orpund und im Alters- und Pflegeheim Redernweg bewilligt. Seit mehreren Wochen befinden sich Angehörige der Zivilschutzorganisation «Biel/Bienne Regio» bereits im Spitalzentrum Biel im Einsatz. An den vergangenen beiden Wochenenden haben Zivilschutzangehörige zudem die Patrouillen der städtischen Sicherheitsorgane verstärkt, welche zusammen mit der Kantonspolizei zur Kontrolle der Einhaltung der Distanzregeln eingesetzt worden sind. Ab Montag dieser Woche befinden sich in Biel insgesamt 9 Angehörige des Zivilschutzes (AdZS) im Einsatz. Die gesamte Anzahl der seit Beginn der Corona-Krise geleisteten Diensttage des Zivilschutzes beträgt über 600.

Nachdem das Spitalzentrum bereits seit dem Anfang der Corona-Krise vor einem Monat auf die Dienste des Zivilschutzes zählt, haben nunmehr auch die Heilsarmee und das Altersheim Redernweg um Unterstützung des Zivilschutzes ersucht. Die von den beiden Institutionen eingereichten Unterstützungs-Gesuche sind vom kantonalen Amt für Bevölkerungsschutz, Sport und Militär bewilligt worden. Der Einsatz zur Unterstützung der Heilsarmee bei der Betreuung von Corona-betroffenen, obdachlosen Personen im Pfadiheim Orpund hat bereits vergangene Woche begonnen; der Einsatz zur Mithilfe bei der Betreuung der Bewohnerinnen und Bewohner des Alters- und Pflegeheims Redernweg am vergangenen Montag. 

Die Zivilschutzorganisation Biel/Bienne Regio hat derzeit somit wie folgt AdZS im Einsatz:

  • Fünf im Spitalzentrum Biel zur Unterstützung bei der Eingangskontrolle (bis auf Weiteres);
  • Zwei im Alters- und Pflegeheim Redernweg zur Unterstützung in der Betreuung (vorläufig bis zum 1. Mai 2020);
  • Zwei im Pfadiheim Orpund zur Betreuung von Corona-betrofffenen, obdachlosen Personen bis auf Weiteres).

Weitere je 8 AdZS haben an den vergangenen beiden Wochenenden die Patrouillen der städtischen Sicherheitsdienste verstärkt, die in den der Erholung dienenden Bereichen der Stadt die zur Einhaltung der Distanzregeln notwendigen Patrouillen und Kontrollen vorgenommen haben. Dies werden sie zusammen mit der Kantonspolizei auch am kommenden Wochenende tun.

Die Direktion Soziales und Sicherheit ist überzeugt, dass der Zivilschutz in der ganzen Schweiz und damit auch in unserer Region mit seinem Einsatz einen wichtigen Beitrag zur Bewältigung der Krise leistet und dankt den Angehörigen des Zivilschutzes für ihren Einsatz. 

Aufrufe total: 93, Letzter Aufruf: 15.06.2020 15:05.