Navigieren in Biel

Musées et expositions

Bieler Fototage

Ein Mann und eine Frau betrachten Bilder an einer weissen Wand. Es sind 11 Fotografien mit unterschiedlichen Bildmotiven, die in Form von Postern an die Wand gemacht sind.  Rund 25 national und international renommierte Fotografinnen und Fotografen folgen jedes Jahr dem Ruf der Bieler Fototage nach Biel. Jede Ausgabe des Festivals ist einem bestimmten Thema gewidmet, welches von den eingeladenen Fotografinnen und Fotografen kritisch hinterfragt und künstlerisch bearbeitet und umgesetzt wird. Die Werke sind während mindestens drei Wochen im Frühling an verschiedenen Orten in Biel ausgestellt.

www.bielerfototage.ch

Kunsthaus Pasquart

Es gibt eine Autozufahrt und einen Rasen. Dahinter sind zwei grosse und schöne Gebäude aus Stein. Das eine eher in einem alten Baustil und das andere Haus ist sehr modern gestaltet. Das Kunsthaus Pasquart gehört zu den bedeutendsten Schweizer Museen für zeitgenössische Kunst. In einem aussergewöhnlichen architektonischen Rahmen werden innovative Wechselausstellungen präsentiert und vielseitige Aktivitäten zur Kulturvermittlung angeboten. Im Zusammenspiel mit den anderen Organisationen im Pasquart-Komplex entsteht so ein lebendiger Ort der Kultur, Begegnung und Kommunikation.

www.pasquart.ch

NMB Neues Museum Biel

Im Vordergrund ist ein moderner roter Wegweiser, auf dem «Neues Museum Biel» zu lesen ist. Der eine Pfeil zeigt zudem auf das «Haus Schwab» und das andere zum Haus «Neuhaus», welches im Hintergrund bereits erkennbar ist. Ausserdem ragt ein Baum ins Bild. Ob Geschichte, Kunst oder Archäologie – im Mehrspartenhaus NMB Neues Museum Biel lassen sich alle drei Bereiche gleichermassen entdecken. So präsentiert es mehrere Dauerausstellungen und Ateliers zur Bieler und regionalen Geschichte von der Steinzeit bis ins Mittelalter, der Uhren- und Industriestadt Biel, der Malerfamilie Robert sowie den Brüdern Karl und Robert Walser. Zudem werden jedes Jahr mehrere Sonderausstellungen zu verschiedenen Themen in den drei Sparten realisiert.

www.nmbiel.ch

Cité du Temps

Gross im Vordergrund ist das «Swatch» Logo. Darunter ein Uhrenplakat. Dahinter mehrere moderne Glasgebäude, zwischen der eine Strasse hindurchführt. Die Cité du Temps – französisch für Stadt der Zeit – liegt im Herzen von Biel, der Welthauptstadt der Uhrmacherei. Dieser besondere Ort widmet sich gänzlich der Zeit und vereint den verspielten, fröhlichen Stil der Marke Swatch und den luxuriösen Charakter von Omega unter einem Dach. Die Besucher haben die Möglichkeit in zwei verschiedene Welten der Uhrmacherkunst einzutauchen, welche in zwei Museen präsentiert werden: Omega Experience und Planet Swatch.

www.citedutemps.com

Photoforum Pasquart

Durch eine grosse, offene Tür mit einem weissen Vorhang an der Seite erkennt man eine Bildprojektion auf der Wand. Darauf wird ein rötlich gefärbtes Bild ersichtlich, auf dem eine Frau mit Schleier und Kopfbedeckung ist. Ausserdem liegt vor der Wand ein orientalischer Teppich. Als führende Institution im Bereich der zeitgenössischen Fotografie in der Schweiz realisiert das Photoforum Pasquart jedes Jahr fünf bis sieben Ausstellungsblöcke. Dabei bietet es insbesondere aufstrebenden nationalen und internationalen Fotografinnen und Fotografen eine Plattform, damit sie ihre Arbeiten im Rahmen von thematischen Gruppen- oder Einzelausstellungen zeigen können.

www.photoforumpasquart.ch

Schweizer Plastikausstellung

Durch das Loch einer Holzspanplatte sieht man auf eine Strasse und mehrere Gebäude. Zudem sind zwei Schilder ersichtlich, auf denen «Gassenarbeit» und «Bibliothek» zu lesen sind. Darüber auf dem Dach steht eine Frau, die etwas mit einer blauen Schnur macht. Seit 1954 findet das künstlerische Grossereignis Schweizer Plastikausstellung in unregelmässigen Abständen im öffentlichen Raum in Biel statt. Die Ausstellung setzt sich seit jeher kritisch mit aktuellen Strömungen in der bildenden Kunst auseinander und programmiert national und international renommierte Künstler, welche ihre Werke in Biel in ungewohnten Kontexten zeigen.

www.ess-spa.ch

Au joli mois de mai

Auf einem Steinpflaster ist ein kleines silbernes Auto parkiert. Darum stehen verschiedene Leute und am Boden sind Zeichnungen ausgebreitet. Jedes Jahr im schönen Monat Mai findet die gleichnamige Ausstellungsserie statt, welche von Visarte organisiert wird. Während drei bis sechs Wochen haben Visarte-Mitglieder und geladene Gäste die Möglichkeit, ihr Schaffen in täglich wechselnden Ausstellungen in den Räumlichkeiten der Alten Krone in der Bieler Altstadt zu präsentieren. Der Besuch der Vernissagen und Ausstellungen ist kostenlos.

www.visarte-bielbienne.ch

espace libre

In einem Zimmer mit Steinwänden kommen Holz Äste von der Decke. Und zwei Menschen in ritterähnlichem Kostüm halten je ein Display in den Händen. Auch sind mehrere rote Rechtecke im Raum verteilt. Im Pasquart-Komplex findet sich nebst dem etablierten Programm im Hauptgebäude ein Ort für Experimente, interdisziplinäres und unmittelbares Kunstschaffen. Mit seinen freien Ausstellungen funktioniert der Ausstellungsraum espace libre, welcher von Visarte betrieben wird, als Begegnungsort der jungen Kunstszene und als Erlebnisraum für zeitgenössisches Kulturschaffen.

www.espace-libre.visartebielbienne.ch

lokal-int

In einem weissen Raum mit zwei riesengrossen Fensterflächen, sind zwei Projektoren installiert, die rund Formen an die Wand projizieren. An einem ungewöhnlichen Ort befindet sich ein aussergewöhnlicher Raum für zeitgenössische bildende Kunst: lokal-int bietet mit seiner Schaufenstersituation die Möglichkeit, unerprobte künstlerische Positionen zu entwickeln, sie zur Diskussion zu stellen und in den öffentlichen Raum strahlen zu lassen. Es dient als Fenster der lokalen Kunstszene und ist Ort für Begegnung und Vernetzung. Jeden Donnerstag findet ab 19.00 Uhr die Vernissage einer einwöchigen Ausstellung statt.

www.lokal-int.ch

Centre Müller

Ein grosser, hoher Raum, mit mehreren Etagen, worin sich viele metallene Maschinen befinden. Maschinen aus den Jahren 1880 bis 1940, eine Drehbank aus dem Jahr 1800 und rekonstruierte Werkstätten versetzen den Besucher zurück in die Zeit um die Jahrhundertwende. Die unzähligen Objekte im Maschinenmuseum Centre Müller widerspiegeln beispielhaft den Erfindungsreichtum, die Innovationskraft und die Produktivität der ganzen Region. Führungen und Besichtigungen finden nach individueller Absprache statt.

www.centremuller.ch

Galerie Juraplatz

Es sieht aus wie ein altes Tramhäuschen, auf dem der Schriftzug «Juraplatz» zu lesen ist. Davor steht eine Gruppe Leute, die sich vor einer Vitrine mit Bild unterhalten. Am obersten Zipfel der Bieler Altstadt, im alten Tramhäuschen aus den 1930er Jahren, befindet sich seit 2010 die Galerie Juraplatz. Über eine Leinwand werden Loops von Fotografie- und Videoproduktionen gezeigt, wodurch die nicht mehr bediente Haltestelle Juraplatz belebt wird und sowohl als öffentlich ausstrahlender Kunstraum wie auch als Satellit für nationale und internationale Künstler funktioniert.

www.juraplatz.ch