Navigieren in Biel

Laufende Verfahren und Mitwirkung

Die Behörden haben dafür zu sorgen, dass die Bevölkerung bei Planungen frühzeitig mitwirken kann (Art. 58 Baugesetz des Kantons Bern; BauG). Indem sie bei den zuständigen Behörden eine schriftliche Stellungnahme einreichen, haben alle Betroffenen die Möglichkeit, ihre Meinung zum Projekt zu äussern.

Planungsprojekte, welche die baurechtliche Grundordnung oder eine Überbauungsordnung betreffen, sind während wenigstens 30 Tagen öffentlich aufzulegen (Art. 60 BauG). Während dieser Frist können vom Projekt unmittelbar betroffene Einzelpersonen sowie Organisationen wie z. B. Schweizer Heimatschutz, Netzwerk Bielersee, Quartierleiste usw. schriftlich unter Angabe der Gründe bei den zuständigen Behörden Einsprache erheben.

Überbauungsordnung «Jakob-Strasse Süd» (ZPP 3.4): Öffentliche Auflage

Gemäss Publikationen im Bieler Amtsanzeiger wird die Überbauungsordnung «Jakob-Strasse Süd» (ZPP 3.4) im Rahmen des Auflageverfahrens vom 29. Januar bis 28. Februar 2020 bei der Stadtplanung aufgelegt. Begründete Einsprachen oder Rechtsverwahrungen können bis spätestens 28. Februar 2020 bei der Stadtplanung, Planung und Stadtraum, Zentralstrasse 49, Postfach, 2501 Biel, eingereicht werden.