A A A
Robert-Walser-Platz mit Kommunikationscenter Nahaufnahme in einer Präzisionswerkstatt Nahaufnahme von Räder in einer Präzisionsunternehmung

Entwicklungsschwerpunkt Gurzelen

Wandel eines Quartiers im Stadtzentrum

Das Gurzelen-Quartier ist zurzeit Schauplatz einer umfassenden Neugestaltung. Dazu gehören der Wohnpark «Jardin du Paradis», das neue Repräsentationsgebäude von Swatch sowie der neue öffentliche Schüssinselpark. Aber die Weiterentwicklung hört damit noch nicht auf.

Das Entwicklungskonzept geht auf einen städtebaulichen Studienauftrag aus dem Jahr 2014 zurück (die Wettbewerbsunterlagen finden Sie als Download untenstehend). Es umfasst vornehmlich genossenschaftliche Wohnungen sowie einen neuen öffentlichen Platz am Standort des alten Fussballstadions, des anliegenden Trainingsgeländes sowie des Gurzelenplatzes. Die Strassen im betreffenden Perimeter werden im Einklang mit der Quartierentwicklung neu gestaltet und aufgewertet. Ergänzt werden die neuen, in der Volksabstimmung vom 19. Mai 2019 genehmigten, Planungsgrundlagen durch eine Erweiterung der Infrastrukturen der Schulanlage Champagne auf den anliegenden Sportflächen (Sie finden die Planungsunterlagen als Download untenstehend).

Der grosse Umfang des Entwicklungssektors Gurzelen bedingt eine etappenweise Umsetzung des Konzepts. So lässt sich eine Übersättigung des Wohnungsmarktes vermeiden und besser auf dessen Entwicklung reagieren. Ausserdem wird damit eine schrittweise Integration der zukünftigen Bauten in das bestehende städtische Umfeld gefördert. Die erste Realisierungsphase beinhaltet den Bau von genossenschaftlichen Wohnungen sowie von Werkstätten für die Stiftung SIV auf dem südlichen Teil des heutigen Gurzelenplatzes (auf der untenstehenden Visualisierung rot markiert). 

Visualisierung der zukünftigen Überbauung mit genossenschaftlichen Wohnungen (1) sowie Werkstätten für die Stiftung SIV (2)

Zur Bestimmung des bestmöglichen Partners und Investors für die genossenschaftlichen Wohnungen in diesem Sektor lancierte der Gemeinderat eine Ausschreibung, die sich ausschliesslich an Wohnbaugenossenschaften richtet. Durch dieses Vorgehen soll eine Überbauung gewährleistet werden, welche den sozialen und umweltmässigen Werten Rechnung trägt. Dadurch soll sie richtungweisend für eine beispielhafte, zukunftsgerichtete Entwicklung wirken. Die Wahl des Bauherrn erfolgt aufgrund eines Konzepts, das seine Vorstellungen sowie seine Projektphilosophie darstellt.

Das Ausschreibungsverfahren für das Entwicklungskonzept an gemeinnützige Investoren wurde am 27. August 2019 eröffnet und dauert bis im Februar 2020. Am 3. September 2019 findet dazu eine Medienkonferenz statt. Im Verlauf des nächsten Jahres führen die Stadt Biel und der gewählte gemeinnützige Investor gemeinsam einen Projektwettbewerb durch.

Bis zur Realisierung der neuen Überbauung und der öffentlichen Räume im Bereich des ehemaligen Fussballstadions bleibt die heutige provisorische Nutzung des Geländes bestehen.

Ausschreibung für ein Entwicklungskonzept zuhanden gemeinnütziger Investoren

Download
Präsentation ( 5.4 MB, PDF)

Städtebaulicher Studienauftrag (2014)

Der grösste Uhrenkonzert der Welt, die Swatch Group, hat mit dem Bau von drei zusätzlichen Gebäuden nach modernsten ökologischen und energieeffizienten Kriterien sowie mit der Neugestaltung der bestehenden Gebäude und Flächen seine Ausbaupläne realisiert.

In dieses Projekt integriert ist die «Cité du Temps», in welcher sich zwei von einander unabhängige Museumsräume der Marken Swatch und Omega treffen.  Die «Cité du Temps» lädt Besucherinnen und Besucher sowie Passanten dazu ein, die verschiedenen Welten der beiden Marken in zwei Museen zu entdecken.

Dieses Bekenntnis der Swatch Group zum Standort Biel ist ein weiterer, entscheidender Baustein, um das Zentrum der Wirtschaftsregion Seeland-Berner Jura als Uhrenmetropole der Schweiz mit weitweiter Ausstrahlung zu positionieren. Ganz wichtig ist auch, dass einerseits neue Arbeitsplätze geschaffen und andererseits mit der «Cité du Temps» die Verbindung zwischen der Uhrenproduktion und der Öffentlichkeit verstärkt wird.

Weiter Informationen entnehmen Sie dem nachstehendem Download und auf der Website der Cité du Temps.

Die Cité du Temps widmet sich gänzlich der Zeit und vereint den verspielten, fröhlichen Stil der Marke Swatch und den luxuriösen Charakter von Omega unter einem Dach.
Die Cité du Temps – französisch für Stadt der Zeit – liegt im Herzen von Biel, der Welthauptstadt der Uhrmacherei.

Präsidialdirektion
Mühlebrücke 5
2501   Biel

T:    032 326 11 01
F:    032 326 11 90
E-Mail
Auf Karte anzeigen

Öffnungszeiten

Montag–Freitag:
08.00–12.00 Uhr
14.00–17.00 Uhr

Stadtplanung
Zentralstrasse 49
2502   Biel

T:    032 326 26 21
F:    032 326 16 92
E-Mail
Auf Karte anzeigen

Öffnungszeiten
Montag–Freitag:
08.00–11.45 Uhr
14.00–16.30 Uhr
 
Das Personal steht Ihnen nur am Vormittag oder auf Voranmeldung für Auskünfte und Beratung zur Verfügung.

 

Top
top

Schnelleinstieg

Velofahrer während des Biennathlons
Sport
    
Umzugskartons
Umzug

  

Copyright
© 2019 Biel/Bienne, alle Rechte vorbehalten.
zur Startseite zur horizontalen Navigation in der Kopfzeite (z.B. Agenda, Medien, Themen A-Z) zur Hauptnavigation (horizontale Navigation unter Titelbild) zur Navigation (linke Spalte) zum Inhalt (mittlere Spalte) zur Adresse, zu den Öffnungszeiten und zu weiterführenden Links (rechte Spalte) zur Service-Navigation (Fusszeile) zur Suche zum Kontakt zur Sitemap zur Barrierefreiheit