A A A
Blöschhaus - Sitz des Stadtpräsidenten Stadtverwaltung - Empfangsschalter Zentralplatz

Leistungen / Renten beziehen

Renten, Hilflosenentschädigungen und Hilfsmittel der AHV sind mittels Anmeldeformular rechtzeitig geltend zu machen. Die Formulare können auch bei den zuständigen Ausgleichskassen sowie deren AHV-Zweigstellen bezogen werden.

Es gilt das Prinzip: Ohne Anmeldung keine Leistungen. Die Unterlagen sind uns in Papierform einzureichen.

Personen, die das Rentenalter erreichen, haben Anspruch auf eine Altersrente. Das ordentliche Rentenalter für für Frauen liegt bei 64 Jahren und bei den Männern bei 65 Jahren. Es besteht auch die Möglichkeit, die Altersrente vorzubeziehen oder aufzuschieben.

 

Die Anmeldung hat mindestens drei bis vier Monate vor dem Erreichen des Rentenalters bei der Ausgleichskasse oder AHV-Zweigstelle zu erfolgen:

 

Arbeitnehmerinnen, Arbeitnehmer, Selbständigerwerbende und Nichterwerbstätige dort, wo sie vor dem Eintritt ins Rentenalter Beiträge entrichtet haben. Ihre Arbeitgeberin oder Ihr Arbeitgeber gibt Ihnen Auskunft über deren Adresse.

 

Verheiratete Personen, deren Ehegatte bereits rentenberechtigt ist, müssen sich bei jener Ausgleichskasse anmelden, welche die Rente des Ehegatten ausbezahlt.

 

Personen, die keine Beiträge entrichten, müssen sich bei ihrer kantonalen Ausgleichskasse oder deren AHV-Zweigstelle anmelden.

 

Weitere Informationen über Zusatzrenten, Kinderrenten, Berechnung, Höhe und Plafonierung der Renten können die den nachstehenden Merkblätter entnehmen:

Altersrenten und Hilflosenentschädigungen der AHV

Rentenvorausberechnungen

Flexibles Rentenalter

Anspruch auf Witwenrenten können verheiratete und geschiedene Frauen beim Tode des (ehemaligen) Ehegatten geltend machen, sofern sie im Zeitpunkt der Verwitwung eines oder mehrere Kinder haben.

Frauen, die keine Kinder haben, müssen das 45. Altersjahr zurückgelegt haben und mindestens 5 Jahre verheiratet gewesen sein.

Anspruch auf Witwerrenten können verheiratete und geschiedene Männer beim Tode der (ehemaligen) Ehefrau geltend machen, sofern sie im Zeitpunkt der Verwitwung Kinder unter 18 Jahren haben.

Die AHV richtet Kindern eine Waisenrente aus, wenn die Mutter oder der Vater stirbt. Beim Tode beider Eltern besteht Anspruch auf eine Vollwaisenrenten Der Anspruch erlischt mit dem 18. Geburtstag oder bei Abschluss der Ausbildung, spätestens jedoch mit dem 25. Geburtstag. Für Pflegekinder gelten besondere Bestimmungen.

Die Anmeldung der Rente hat bei jener Kasse zu erfolgen, wo die verstorbene Person zuletzt AHV-Beiträge bezahlt hat. Weitere Informationen über Beginn und Anspruch der Renten, Waisenrenten, Höhe und Berechnung der Renten finden können Sie dem nachstehenden Merkblatt entnehmen:

Hinterlassenenrenten der AHV

Neben der Rente können Versicherte auch Hilflosenentschädigungen geltend machen, wenn sie ihren Wohnort und gewöhnlichen Aufenthalt in der Schweiz haben und mindestens seit einem Jahr ununterbrochen in mittlerem oder schwerem Grade hilflos sind.

 

Die Anmeldung hat bei jener Kasse zu erfolgen, welche die Altersrente auszahlt.

 

Weitere Informationen über die Hilflosenentschädigungen können Sie dem nachstehenden Merkblatt entnehmen:

 

Altersrenten und Hilflosenentschädigungen der AHV

Die AHV übernimmt ohne Rücksicht auf Einkommen und Vermögen in der Regel 75 % der Nettokosten nur für Hilfsmittel wie Perücken, Hörgeräte, Lupenbrillen, Sprechhilfegeräte für Kehlkopfoperierte, Gesichtsepithesen, Orthopädische Massschuhe und orthopädische Serienschuhe, Rollstühle ohne Motor (volle Übernahme der Mietkosten).

Der Anspruch auf Hilfsmittel muss bei derjenigen Ausgleichskasse oder AHV-Zweigstelle angemeldet werden, welche die Altersrente ausbezahlt.

Hilfsmittel der AHV

Hörgeräte der AHV

Um von der Invalidenversicherung (IV) Leistungen zu erhalten, müssen die Versicherten Ihren Anspruch bei der IV-Stelle ihres Wohnkantons anmelden.

Für im Kanton Bern niedergelassene Personen ist die Anmeldung an folgende Adresse zu senden:

IV-Stelle Bern

Scheibenstrasse 70

Postfach

3001 Bern

 

T: 058 219 71 11

F: 058 219 72 72 


Email

IV-Stelle des Kantons Bern

Versicherte, die bei alltäglichen Lebensverrichtungen wie Ankleiden, Essen, Toilette usw. dauernd auf die Hilfe anderer Personen angewiesen sind, haben Anspruch auf eine Hilflosenentschädigung. Wenn Sie Ihren Wohnort und gewöhnlichen Aufenthalt in der Schweiz haben und mindestens seit einem Jahr ununterbrochen in leichtem, mittlerem oder schwerem Grade hilflos sind, können Sie diese Leistungen geltend machen.

Die Anmeldung hat bei jener Kasse zu erfolgen, welche die Invalidenrente auszahlt.

Analog der Hilfsmittel für Altersrentnerinnen und Altersrentner übernimmt die Invalidenversicherung weitere Hilfsmittel.

Der Anspruch auf Hilfsmittel der IV muss bei derjenigen Ausgleichskasse oder AHV-Zweigstelle angemeldet werden, welche die IV-Rente ausbezahlt.

Weitere Informationen über die Leistungen der IV, Taggelder, Hilfsmittel, Hörgeräte, Motorfahrzeuge, Sonderschulmassnahmen und Versicherungsschutz während beruflicher Massnahmen finden Sie in den nachstehenden Merkblätterübersicht:
 

Übersicht der Leistungen der IV

Die Ergänzungsleistungen zur AHV und IV helfen dort, wo die Renten und das Einkommen die minimalen Lebenskosten nicht decken.

Die Leistungen sind ein rechtlicher Anspruch und keine Fürsorge oder Sozialhilfe. Sie bestehen aus zwei Kategorien: aus den jährlichen Leistungen (monatliche Auszahlung) und der Vergütung von Krankheits- und Behinderungskosten.

 

Die Krankheits- und Behinderungskosten sind uns in Papierform einzureichen.

 

Möchten Sie provisorisch Ihren Anspruch berechnen? Die Pro Senectute biete auf ihrer Website (siehe nachstehenden Link) eine anonyme und unverbindliche Berechnung an:

 

Provisorische Berechnung

 

Weitere Informationen vermitteln Ihnen die Merkblätter:

 

Merkblätter über die Ergänzungsleistungen zur AHV/IV

 

Die Formulare für die Anmeldung, Neufestsetzung sowie Wegleitungen können Sie auf der nachstehenden Formularübersicht entnehmen: 

 

Formular-Übersicht über die Ergänzungsleistungen zur AHV/IV

AHV-Zweigstelle Biel/Bienne und Umgebung
Zentralstrasse 60 - 9. Stock
Postfach 1120
2501   Biel/Bienne

T:    032 326 19 41
F:    032 326 19 94
E-Mail
Auf Karte anzeigen

Öffnungszeiten

Montag:
14.00–16.30 Uhr

Dienstag–Freitag: 
08.30–11.30 Uhr
14.00–16.30 Uhr

Bundesamt für Sozialversicherungen

Bund

Kanton

Top
top

Schnelleinstieg

Velofahrer während des Biennathlons
Sport
    
Copyright
© 2017 Biel/Bienne, alle Rechte vorbehalten.
zur Startseite zur horizontalen Navigation in der Kopfzeite (z.B. Agenda, Medien, Themen A-Z) zur Hauptnavigation (horizontale Navigation unter Titelbild) zur Navigation (linke Spalte) zum Inhalt (mittlere Spalte) zur Adresse, zu den Öffnungszeiten und zu weiterführenden Links (rechte Spalte) zur Service-Navigation (Fusszeile) zur Suche zum Kontakt zur Sitemap zur Barrierefreiheit