A A A
Guisanplatz mit Volkshaus Markt in der Bieler Altstadt Sicht über die Stadt zum See mit Alpen und Jura

Medien

Suche / Archiv

Für die Schaffung des Netzwerkstandortes Biel/Bienne des Schweizer Innovationsparks (Swiss Innovation Park) und die Errichtung eines Campus wurden neue Etappenziele erreicht

(14.03.2014)

Die Stärkung Biels als Standort für Forschung und Innovation konkretisiert sich. Zwei wichtige neue Etappenziele wurden erreicht: Einerseits konnte die Bewerbung für die Entwicklung des Standortes Biel/Bienne für das Netzwerk des Swiss Innovation Park eingereicht werden; andererseits wurde der Antrag des Berner Regierungsrates auf Erteilung eines Projektierungskredites in Höhe von 24,5 Mio. CHF zur Realisierung des Campus Biel/Bienne für die technischen Disziplinen der Berner Fachhochschule dem Grossen Rat vorgelegt. Gemeinsam mit dem Kanton werden sich die Bieler Behörden in den kommenden Monaten aktiv dafür einsetzen, dass diese beiden Projekte so bald wie möglich Realität werden.

Biels Bewerbung als Netzwerkstandort für den Swiss Innovation Park bei der Konferenz kantonaler Volkswirtschaftsdirektoren, die am Freitag gemeinsam durch die kantonalen und städtischen Behörden angekündigt wurde, verläuft parallel zum Campus-Projekt, um Biel als Standort für Forschung und Innovation zu stärken. Die Stadt Biel ist davon überzeugt, dass nicht nur zwischen den beiden Projekten, sondern auch mit vielen in den Bereichen Präzision, neue Medizintechnik oder Energie spezialisierten Industrien in der Region Synergien geschaffen werden können. Die geographische Nähe auf einem einzigen Standort für Ausbildung, Forschung und Erfahrung der freien Praxis stellt einen einzigartigen Vorteil für die Stärkung der Schweizer Innovationskraft dar. „Es sind solche Rahmenbedingungen, welche die besten Talente - die „hellsten Köpfe“ - anziehen und ein kreatives und inspirierendes Umfeld schaffen, in welchem Innovation überhaupt erst möglich wird“, sagte am Freitag der Stadtpräsident von Biel Erich Fehr. „Der hoch entwickelte Wirtschaftsstandort Schweiz muss sich durch die Weiterentwicklung von Prozessen, Produkten, Technologien und Dienstleistungen auszeichnen. Um dies zu erreichen, ist Innovation eine grundlegende Voraussetzung“.

In den kommenden Monaten werden die Bieler Behörden gemeinsam mit dem Kanton die Bewerbung Biels aktiv unterstützen. Parallel hierzu ist die Gesellschaft InnoCampus AG, die im vergangenen Jahr durch eine öffentlich-private Partnerschaft ins Leben gerufen wurde, bereits auf dem zukünftigen Campus-Gelände tätig und bietet dort nicht nur Räume an, sondern auch neuartige Leistungen wie Projektakquisition und -begleitung, Projektmanagement und technologische Leistungen sowie die Erarbeitung von Prototypen, Messen, Tests und Labors.

Ab Herbst 2021 werden hunderte von Studierenden der Berner Fachhochschule (BFH) aus den Disziplinen Technik und Informatik, Architektur sowie Holz und Bau auf einem neuen Campus nur zwei Minuten von Bahnhof Biel entfernt studieren. Um diesen neuen Campus Biel/Bienne bauen zu können, hat der Regierungsrat am Freitag bekannt gegeben, dass er beim Grossen Rat einen Projektierungskredit in Höhe von 24,5 Mio. CHF beantragt hat. Die Bieler Behörden werden ihrerseits aktiv ihre Planungsarbeiten und Immobilientransaktionen vorantreiben, um dem Kanton so schnell wie möglich die für die neuen Gebäude erforderlichen Grundstücke zur Verfügung stellen zu können. «Wir bieten dem Kanton die besten Standorte an, über die wir verfügen, ideal gelegen zwischen Bahnhof und See, so dass die Berner Fachhochschule in Biel einen Forschungs- und Lehrbetrieb von nationaler und internationaler Bedeutung schaffen kann», unterstrich Erich Fehr.

Weitere Auskünfte erteilt:

Erich Fehr
Stadtpräsident Biel
T: 032 326 11 01 (erreichbar von 14.30 bis 16.00 Uhr)

Kasten:

Swiss Innovation Park: Das Bundesparlament hat im Dezember 2012 mit der Annahme des neuen Bundesgesetzes über die Förderung der Forschung und der Innovation der Schaffung und finanziellen Unterstützung eines Schweizer Innovationsparks (Swiss Innovation Park) zugestimmt, der auf mehrere regionale Standorte verteilt sein wird, die ein Netzwerk bilden. Mit seiner Bewerbung schlägt Biel vor, zu diesem Zweck in den kommenden 3 bis 4 Jahren neben dem künftigen Campus Biel/Bienne ein neues Gebäude mit ca. 14'000 m2 Bruttogeschossfläche zu errichten. Die Standorte des Netzwerkes werden in den kommenden Monaten durch die Konferenz kantonaler Volkswirtschaftsdirektoren ausgewählt.

Campus Biel/Bienne: Der Berner Grosse Rat hat im März 2012 der Konzentration der Berner Fachhochschule auf zwei Standorte, nämlich Bern und Biel, zugestimmt. Die Fachbereiche Technik, Informatik, Architektur sowie Holz und Bau werden in Biel auf einem neuen Gelände zwischen Bahnhof und See angesiedelt. Die Investitionen belaufen sich total auf ca. 240 Millionen CHF. Damit die ersten Gebäude auf dem ehemaligen «Feldschlössli»-Areal gebaut werden können, haben die Bieler Bürgerinnen und Bürger im November 2013 zu 83,5 % einer teilweisen Änderung der baurechtlichen Grundordnung zugestimmt.





Top
top

Schnelleinstieg

Velofahrer während des Biennathlons
Sport
    
Umzugskartons
Umzug

  

Copyright
© 2019 Biel/Bienne, alle Rechte vorbehalten.
zur Startseite zur horizontalen Navigation in der Kopfzeite (z.B. Agenda, Medien, Themen A-Z) zur Hauptnavigation (horizontale Navigation unter Titelbild) zur Navigation (linke Spalte) zum Inhalt (mittlere Spalte) zur Adresse, zu den Öffnungszeiten und zu weiterführenden Links (rechte Spalte) zur Service-Navigation (Fusszeile) zur Suche zum Kontakt zur Sitemap zur Barrierefreiheit