A A A
Guisanplatz mit Volkshaus Markt in der Bieler Altstadt Sicht über die Stadt zum See mit Alpen und Jura

Medien

Suche / Archiv

Fussverkehr: Bewerten Sie das Bieler Fusswegnetz - Umfrage zur Zufriedenheit der Fussgängerinnen und Fussgänger

(13.09.2019)

Der Fussverkehr ist gerade bei Schuljahresbeginn wieder ein wichtiges Thema. Die Stadt Biel nimmt an einer Städtevergleichsstudie über den Fussverkehr teil und lädt damit die Bevölkerung ein, die Fussgängerfreundlichkeit zu bewerten.

Mit dem Projekt «GEHsund – Städtevergleich Fussverkehr», von umverkehR, Fussverkehr Schweiz und der Hochschule für Technik Rapperswil durchgeführt, wird erstmals die Fussgängerfreundlichkeit von sechzehn Schweizer Städten verglichen.

Die Studie will die Situation der Fussgängerinnen und Fussgänger, die in Biel regelmässig auch nur für kurze Strecken zu Fuss unterwegs sind, aus unterschiedlichen Blickwinkeln umfassend bewerten. Anhand einer Online-Umfrage soll die Zufriedenheit der Fussgängerinnen und Fussgänger mit der Infrastruktur ermittelt werden. Zudem wird ein Indikatorenset erarbeitet, das die vorhandenen Ressourcen und das Engagement von Politik und Verwaltung für die Förderung des Fussverkehrs erfasst.

Um ein möglichst genaues Bild von der Zufriedenheit der Bevölkerung mit der Bieler Fussgängerinfrastruktur zu erhalten, hoffen wir auf rege Beteiligung an der Umfrage.
Machen Sie mit unter www.umverkehr.ch/umfrage.


Weitere Auskünfte erteilt:

Aurélie Dubuis
Projektleiterin Mobilität
T: 032 326 16 36
 





Top
top

Schnelleinstieg

Velofahrer während des Biennathlons
Sport
    
Umzugskartons
Umzug

  

Copyright
© 2019 Biel/Bienne, alle Rechte vorbehalten.
zur Startseite zur horizontalen Navigation in der Kopfzeite (z.B. Agenda, Medien, Themen A-Z) zur Hauptnavigation (horizontale Navigation unter Titelbild) zur Navigation (linke Spalte) zum Inhalt (mittlere Spalte) zur Adresse, zu den Öffnungszeiten und zu weiterführenden Links (rechte Spalte) zur Service-Navigation (Fusszeile) zur Suche zum Kontakt zur Sitemap zur Barrierefreiheit