A A A
Guisanplatz mit Volkshaus Markt in der Bieler Altstadt Sicht über die Stadt zum See mit Alpen und Jura

Medien

Suche / Archiv

Aufwertung und Weiterentwicklung im Bereich Brühlstrasse

(17.06.2019)

Mit dem Ziel im Bereich der Brühlstrasse eine städtebaulich und architektonisch hochwertige Überbauung zu schaffen, führt die Stadt Biel ein Planungsverfahren durch. In einem Studienauftrag wurde ein städtebauliches Konzept erarbeitet, welches Basis für eine qualitätsvolle Neubebauung bildet. Diese Weiterentwicklung bedingt eine Änderung der baurechtlichen Vorgaben. Über diese Änderung wird Ende Juni der Stadtrat entscheiden und voraussichtlich im Oktober das Volk abstimmen.

Der Bereich «Brühlstrasse» befindet sich in der Bieler Innenstadt, in unmittelbarer Nähe zu zwei der wichtigsten Entwicklungsgebiete, dem Gaswerk- (Esplanade) und dem Drahtwerk-Areal (Schüsspark). Der betroffene Abschnitt liegt zwischen dem Pianoplatz und der Schwanengasse. Im Bereich befinden sich unter anderem das ehemalige Mikron-Gebäude, der denkmalgeschützte Brühlhof sowie teilweise noch unbebaute Flächen, weshalb ein grosses Entwicklungspotenzial vorhanden ist.

Das städtebauliche Konzept
Im Jahr 2017 hat die Stadt Biel einen Studienauftrag mit vier Architekturteams durchgeführt, der aufzeigte, wie das Gebiet qualitätsvoll weiterentwickelt werden kann. Als Resultat wurde ein städtebauliches Konzept erarbeitet.

Auf der südlichen Seite der Brühlstrasse werden Neubauten mit fünf Geschossen sowie drei Innenhöfen vorgeschlagen gemäss dem Vorschlag von Bart & Buchhofer Architekten (Biel). Die gesamte Bebauung sowie insbesondere die Gebäudehöhe orientieren sich am Brühlhof.

Auf der nördlichen Seite der Brühlstrasse ist eine geschlossene Randbebauung mit vier bis sechs Geschossen und zwei achtgeschossige Kopfbauten an den Plätzen vorgesehen gemäss dem Vorschlag von Sollberger Bögli Architekten (Biel). Innerhalb der Bebauung soll ein Innenhof ausgestaltet werden.

Die Neuüberbauung ermöglicht zudem eine Umgestaltung des öffentlichen Verkehrsraums. Der Kreisel an der Kreuzung Brühlstrasse Schwanengasse soll neugestaltet und beidseits der Brühlstrasse breitere Trottoirs geschaffen werden. Ebenfalls soll die Alleestrasse als Quartierstrasse für den Fuss- und Veloverkehr aufgewertet werden können.

Planung
Auf der Basis des städtebaulichen Konzepts wurde Anfang 2018 ein Planungsverfahren für die Änderung der baurechtlichen Vorgaben gestartet. Dieses beinhaltet den Erlass von zwei neuen Zonen mit Planungspflicht (ZPP): ZPP 1.3. «Brühlstrasse Süd» und ZPP 1.4 «Brühlstrasse Nord». Darin werden die Planungs- und Gestaltungsgrundsätze der künftigen Überbauung festgelegt.

Nachdem die öffentliche Auflage im September und Oktober 2018 durchgeführt wurde, entscheidet der Stadtrat in der kommenden Juni-Sitzung über die Änderung der baurechtlichen Vorgaben. Stimmt der Stadtrat dieser zu, kann das Volk am 20. Oktober 2019 darüber abstimmen. Es sind keine Einsprachen hängig.

Die Realisierung der Überbauung kann etappenweise erfolgen und ist zeitlich von den Absichten der betroffenen, privaten Grundeigentümer abhängig. Als nächster Schritt muss für den jeweiligen Bereich eine Überbauungsordnung ausgearbeitet werden, welche die Bebauung, Erschliessung und Gestaltung im Detail regelt.

Weitere Auskünfte erteilen:

Erich Fehr
Stadtpräsident
T: 032 326 11 01

Florence Schmoll
Leiterin Abt. Stadtplanung
Tel. 032 326 16 35



Planung Brühlstrasse
Richtkonzept Brühlstrasse


Top
top

Schnelleinstieg

Velofahrer während des Biennathlons
Sport
    
Umzugskartons
Umzug

  

Copyright
© 2019 Biel/Bienne, alle Rechte vorbehalten.
zur Startseite zur horizontalen Navigation in der Kopfzeite (z.B. Agenda, Medien, Themen A-Z) zur Hauptnavigation (horizontale Navigation unter Titelbild) zur Navigation (linke Spalte) zum Inhalt (mittlere Spalte) zur Adresse, zu den Öffnungszeiten und zu weiterführenden Links (rechte Spalte) zur Service-Navigation (Fusszeile) zur Suche zum Kontakt zur Sitemap zur Barrierefreiheit