A A A
Guisanplatz mit Volkshaus Markt in der Bieler Altstadt Sicht über die Stadt zum See mit Alpen und Jura

Medien

Suche / Archiv

Gesamtmobilitätsstrategie der Stadt Biel 2018-2040

(21.05.2019)

Leitlinien zur langfristigen Entwicklung der Mobilität in der Stadt Biel

Die Stadt Biel will die Mobilität und die Lebensqualität der Bieler Bevölkerung und ihrer Besucherinnen und Besucher stetig verbessern. Dafür hat sie eine Gesamtmobilitätstrategie 2018-2040 erarbeitet, welche auch die Erfahrungen und Bestrebungen in diesem Bereich der letzten Jahre vereint. Die Gesamtmobilitätsstrategie (GMS) beinhaltet Leitlinien, welche die langfristige Entwicklung aller Verkehrsmittel – Fuss- und Veloverkehr, Öffentlicher Verkehr sowie motorisierter Individualverkehr – und der Parkierungssysteme im Fokus hat.

Die Stadt Biel befindet sich im Wandel – Quartiere entstehen, Arbeitsplätze werden geschaffen und der städtische Raum entwickelt sich. Mobilität spielt in unserem Leben eine wichtige Rolle: Sie verbindet tagtäglich verschiedene Lebensbereiche wie Arbeit, Ausbildung und Freizeit. Mit der Stadtentwicklung wächst auch das Mobilitätsbedürfnis. Gleichzeitig ist der Stadtraum beschränkt und dadurch sind den räumlichen Ausweitungsmöglichkeiten des Fortbewegungsnetzes Grenzen gesetzt. «Das Ziel der Gesamtmobilitätsstrategie ist, die vielfältigen Ansprüche aus Bevölkerung und Wirtschaft an das Mobilitätssystem miteinzubeziehen und sowohl den Komfort der Bevölkerung als auch die Lebensqualität im Stadtzentrum und in den Quartieren zu verbessern» erklärte Stadtpräsident Erich Fehr anlässlich der Präsentation der Strategie. Dabei fördert sie eine an die bestehenden Verhältnisse angepasste, effiziente und nachhaltige Entwicklung der Mobilität.

Die Stadtplanung der Stadt Biel beauftragte 2017 das Expertenbüro mrs partner AG mit der Erarbeitung der Gesamtmobilitätsstrategie. In Zusammenarbeit mit den entsprechenden städtischen Behörden und unter der Mitwirkung verschiedenster Interessensgruppen wurde die Strategie im Oktober 2018 fertiggestellt und vom Gemeinderat genehmigt. Die GMS bildet eine Grundlage für die bestehenden und zukünftigen Bestrebungen sowie für weitere Planungen im Bereich Mobilität der Stadt Biel. Mit ihrer langfristigen Ausrichtung will die Strategie auch als Orientierungspapier dienen. Schliesslich soll sie Teil einer übergeordneten Planung der Stadtentwicklung sein, die durch weitere Grundlagenberichte in den Bereichen des Städtebaus, des öffentlichen Raums, der Grünflächen und Klimaziele zu ergänzen sein wird.

Das beste Verkehrsmittel für den jeweiligen Fortbewegungszweck fördern

In der vorliegenden Strategie wird die Mobilität als ganzheitliches System betrachtet. Sie baut auf den verkehrlichen Grundprinzipien von Multi- und Intermodalität auf. Damit soll den Verkehrsteilnehmenden die Möglichkeit gegeben werden, zwischen mehreren Fortbewegungsarten zu wählen und unterschiedliche Verkehrsmittel für eine Strecke benutzen zu können. Der Fokus liegt auf starken ÖV-Achsen, einem sicheren und durchgehenden Fuss- und Veloverkehrsnetz sowie der Entlastung der Stadtzentren und der Quartiere vom motorisierten Individualverkehr.

Mit der GMS wird das harmonische Miteinander der jeweiligen Verkehrsmittel angestrebt. Alle Verkehrsträger sollen in Ergänzung zueinander bestehen können. Die Strategie definiert vier Handlungsfelder, die auf eine Sensibilisierung des Mobilitätsverhaltens, der Entwicklung von Verkehrsnetzkonzepten, einer Weiterentwicklung des Parkierungssystems und einer harmonischen Integration der Verkehrsinfrastrukturen ins Stadtbild ausgerichtet sind.

Die Gesamtmobilitätsstrategie wird durch eine Planungsverfeinerung für alle vier Verkehrsmittel (Fuss- und Veloverkehr, öffentlicher Verkehr, motorisierter Individualverkehr) und für das Parkierungssystem in der Form von Sachplänen mit Massnahmenblättern weiter konkretisiert werden.

Den interessierten Leserinnen und Lesern stehen Kurzversionen auf Deutsch und Französisch zur Verfügung. Diese können bei der Stadtplanung der Stadt Biel bezogen werden und sind online unter http://www.biel-bienne.ch/mobilitaet aufgeschaltet. Der umfangreiche Schlussbericht liegt in französischer Sprache vor und richtet sich vordergründig an Personen mit technischer Sachkenntnis.

Weitere Auskünfte erteilt:

Erich Fehr
Stadtpräsident von Biel
T: 032 326 11 01

Florence Schmoll
Leiterin der Abteilung Stadtplanung der Stadt Biel
T: 032 326 16 35

 

Download
Grafik (588.1 KB, JPG,JPE,JPEG)




Top
top

Schnelleinstieg

Velofahrer während des Biennathlons
Sport
    
Umzugskartons
Umzug

  

Copyright
© 2019 Biel/Bienne, alle Rechte vorbehalten.
zur Startseite zur horizontalen Navigation in der Kopfzeite (z.B. Agenda, Medien, Themen A-Z) zur Hauptnavigation (horizontale Navigation unter Titelbild) zur Navigation (linke Spalte) zum Inhalt (mittlere Spalte) zur Adresse, zu den Öffnungszeiten und zu weiterführenden Links (rechte Spalte) zur Service-Navigation (Fusszeile) zur Suche zum Kontakt zur Sitemap zur Barrierefreiheit