A A A
Guisanplatz mit Volkshaus Markt in der Bieler Altstadt Sicht über die Stadt zum See mit Alpen und Jura

Medien

Suche / Archiv

Städtische Beratungsangebote für Migrantinnen und Migranten erfolgreich gestartet

(04.04.2019)

Seit Anfang Jahr wird das neue Angebot Beratung und Vernetzung der Fachstelle Integration von ratsuchenden Migrantinnen und Migranten rege genutzt. Das Angebot erfüllt ein grosses Bedürfnis, bis heute wurden 401 Personen beraten.

Seit Januar 2019 führt die Fachstelle Integration der Stadt Biel im Auftrag der Gesundheits- und Fürsorgedirektion des Kantons Bern im Perimeter Biel-Seeland-Berner Jura kostenlose Beratungen von Migrantinnen und Migranten durch, die Fragen zu diversen Themenbereichen des täglichen Lebens in unserer Gesellschaft haben. Beraten werden auch Fachpersonen und Institutionen im Themenbereich Migration/Integration. Dazu gehören insbesondere auch Projektberatungen.

Noch bevor die neuen Räumlichkeiten der Fachstelle Integration im 5. Stock der Bahnhofstrasse 50 Anfang Jahr angeschrieben waren, standen die ersten Ratsuchenden mit ihren Fragen rund um den Integrationsprozess schon vor der Türe. Auch seither wird das Angebot rege genutzt. Das neue Beratungsangebot ist somit gut angelaufen. Die Beratungspersonen leisten wertvolle Vermittlungsarbeit zwischen den neuzuziehenden und ansässigen Migrantinnen und Migranten sowie den Regelstrukturen. Zudem spüren die Beratenden, dass grosses Vertrauen in ihre Arbeit gesetzt wird:

«Mit unserer Arbeit geben wir den Ratsuchenden Sicherheit auf ihrem weiteren Weg. Auch wenn wir nicht alle ihre Probleme lösen können, haben sie das Gefühl, an der richtigen Stelle zu sein. »
Zeynep Bektaş, Beraterin

Die Fachstelle Integration berät zu einem breiten thematischen Spektrum. So unterstützen die Beratenden beispielsweise bei der Suche nach einem geeigneten Sprachkurs, bei der Kontaktaufnahme oder der Korrespondenz mit den Migrationsbehörden, bei Fragen zur Aufenthaltsbewilligung, bei der Krankenkassenanmeldung oder dem Antrag für Prämienverbilligung, bei der Schulanmeldung von Kindern, bei der Lehrstellensuche oder bei der Arbeitssuche. Die Ratsuchenden finden das Dienstleistungsangebot der Fachstelle entweder selbständig oder sie werden von einer Gemeinde aus der Region zugewiesen, wenn diese im Erstgespräch feststellen, dass die Personen Unterstützung im Integrationsprozess benötigen.

Die Beratungen werden vom Beratungsteam in Albanisch, Bosnisch/Kroatisch/Serbisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Portugiesisch, Spanisch, Tamil und Türkisch geführt. Für andere Sprachen werden interkulturelle Dolmetschende beigezogen.

Nebst ihrer beratenden Tätigkeit hat die Fachstelle Integration durch das Mandat des Kantons nun zudem die Möglichkeit, die bisherigen, auf die Stadt Biel beschränkten Aktivitäten zur Vernetzung auch für ihre Partner in der ganzen Region zu öffnen und die Vermittlung von relevanten Fachthemen
zu verstärken.

Erste Zahlen
Vom 14. Januar bis 31. März 2019 hat die Fachstelle Integration 352 Personen beraten, die selbständig zur Beratung gekommen sind. 49 Personen wurden der Fachstelle Integration zudem von den Gemeinden zugewiesen.

Zudem wurden vom Team der Fachstelle Integration in dieser Zeit 4 Projektberatungen und 7 Fachberatungen durchgeführt sowie 60 Vernetzungs- und Informationsanlässe organisiert oder besucht.

Weitere Auskünfte erteilen:

Für politische Fragen:

Beat Feurer
Direktor Soziales und Sicherheit
T: 032 326 12 11


Für operative Fragen:

Tamara Iskra
Delegierte für Integration
T: 032 326 12 16





Top
top

Schnelleinstieg

Velofahrer während des Biennathlons
Sport
    
Umzugskartons
Umzug

  

Copyright
© 2019 Biel/Bienne, alle Rechte vorbehalten.
zur Startseite zur horizontalen Navigation in der Kopfzeite (z.B. Agenda, Medien, Themen A-Z) zur Hauptnavigation (horizontale Navigation unter Titelbild) zur Navigation (linke Spalte) zum Inhalt (mittlere Spalte) zur Adresse, zu den Öffnungszeiten und zu weiterführenden Links (rechte Spalte) zur Service-Navigation (Fusszeile) zur Suche zum Kontakt zur Sitemap zur Barrierefreiheit