A A A
Guisanplatz mit Volkshaus Markt in der Bieler Altstadt Sicht über die Stadt zum See und Jura

Medien

Suche / Archiv

Schüssinsel mit dem Schweizerischen Fussverkehrspreis prämiert

(01.12.2017)

Für die Gestaltung des Schüssinsel-Parks erhält die Stadt Biel den diesjährigen Hauptpreis des Flâneur d’Or 2017. Diese Auszeichnung wird alle drei Jahre vom Verband Fussverkehr Schweiz vergeben. Biel wird damit für die Schaffung einer öffentlichen grünen Oase inmitten eines dicht bebauten Quartiers belohnt. Der neueStadtpark lädt zum Entspannen und Flanieren ein und schliesst gleichzeitig eine wichtige Lücke im städtischen Netz für den Rad- und Fussgängerverkehr.

Der Stadtpark Schüssinsel wurde im Juni 2017 eingeweiht. Mit über 5 Hektaren bietet der neue öffentliche Park mitten im Gurzelenquartier, das sich im Umbruch befindet, eine Grünzone mit bestechenden Vorzügen. Die grüne Insel zwischen Schüss und Steblerkanal ist nicht nur ein öffentlicher Park zur Erholung und zum Spiel, sondern bildet auch eine wichtige Verbindung für den Rad- und Fussverkehr zwischen Stadtzentrum, Seeufer und Taubenlochschlucht. Auf dieser neuen Velokomfortroute können sich Zufussgehende und Radfahrende in einem angenehmen und sicheren Umfeld abseits des motorisierten Verkehrs bewegen.

Eine 650 Meter lange grüne Oase
Die Jury des Flâneur d’Or 2017 begründet ihre Wahl damit, dass die Schüssinsel alle
Erwartungen an einen öffentlichen Park erfüllt und gleichzeitig eine wichtige Lücke im
städtischen Netz für den Rad- und Fussverkehr schliesst. Auch die zahlreichen Zugänge tragen zur Attraktivität des 650 Meter langen Parks bei. Mit sechs Brücken und Passerellen sowie einer seichten Übergangsstelle mit flachen Trittsteinen verstärkt sie ebenfalls die Verbindung zwischen den umliegenden Quartieren. Dies führt zu einer deutlich besseren Durchlässigkeit dieses im Umbruch befindlichen Quartiers. Je nach der weiteren Entwicklung der Quartiere im Süden des Parks lässt sich die Anlage später noch mit zwei weiteren Brücken ergänzen.

Ein aussergewöhnliches Projekt
Nach dem Urteil der Jury stellt die Gestaltung eines neuen Parks dieser Grösse mitten in der Stadt eine aussergewöhnliche städtebauliche Leistung dar. Ganz besonders begrüsst die Jury das Vorgehen der Behörden der Stadt Biel. Dank der beispielhaften
Zusammenarbeit mit den privaten Akteuren sei es ihnen in mehreren geschickten
Landabtauschverfahren gelungen, die für die Einrichtung des Parks erforderliche Fläche zu gewinnen. Auch die Renaturierung der Schüss im Rahmen dieses Projektes wird gelobt: Dem Wasser entlang zu flanieren bietet heute echte Erholung. Viele Bänke und Ruhezonen laden die Spaziergängerinnen und Spaziergänger zum Verweilen am Ufer ein. Besonders ältere Leute, Menschen mit eingeschränkter Mobilität oder im Rollstuhl, aber auch Mütter mit Kinderwagen schätzen diese einladende Gestaltung und die zahlreichen Sitzgelegenheiten. Das Wegnetz im Park ist hindernisfrei und bietet dank der Zugangsrampen für alle Besucherinnen und Besucher einen problemlosen Zugang zum Ufer.

Insgesamt zeigt das Projekt nach Auffassung der Jury auf überzeugende Weise, dass es möglich ist, inmitten eines dicht bebauten Quartiers eine Fussgängeroase einzurichten und gleichzeitig den Kontakt mit dem Wasser und der Natur wieder herzustellen.

Der Flâneur d’Or des Verbandes Fussverkehr Schweiz
Qualitativ hochstehende öffentliche Räume, in denen sich die Menschen sicher und wohl fühlen, sind unerlässlich, um mehr Leute dazu zu animieren, zu Fuss zu gehen. Direkte und sichere Wege sind ein Muss. Sie reichen für sich allein aber nicht aus, um den Fussverkehr zu fördern. Der «Flâneur d’Or – Fussverkehrspreis Infrastruktur», der dieses Jahr zum 9. Mal vergeben wird, belohnt Projekte, welche den Fussverkehr innerorts attraktiver machen.
Der gesamtschweizerische Wettbewerb wird alle drei Jahre vom Verband Fussverkehr Schweiz, dem Verband für Fussgängerinnen und Fussgänger, organisiert und vom Bundesamt für Strassen, Signal AG und anderen Partnern unterstützt. Insgesamt wurden 51 Projekte in vier Kategorien eingereicht. Aus diesen Bewerbungen hat die Jury einen Hauptpreis, acht Auszeichnungen und vier Erwähnungen ausgewählt.

Weitere Auskünfte erteilen:

Erich Fehr
Stadtpräsident Biel
T: 032 326 11 01

Barbara Schwickert
Bau-, Energie und Umweltdirektorin
T: 032 326 16 11





Top
top

Schnelleinstieg

Velofahrer während des Biennathlons
Sport
    
Copyright
© 2017 Biel/Bienne, alle Rechte vorbehalten.
zur Startseite zur horizontalen Navigation in der Kopfzeite (z.B. Agenda, Medien, Themen A-Z) zur Hauptnavigation (horizontale Navigation unter Titelbild) zur Navigation (linke Spalte) zum Inhalt (mittlere Spalte) zur Adresse, zu den Öffnungszeiten und zu weiterführenden Links (rechte Spalte) zur Service-Navigation (Fusszeile) zur Suche zum Kontakt zur Sitemap zur Barrierefreiheit