A A A
Guisanplatz mit Volkshaus Markt in der Bieler Altstadt Sicht über die Stadt zum See und Jura

Medien

Suche / Archiv

Biel lanciert ein einzigartiges Projekt für eine Filière Bilingue auf Sekundarstufe

(01.12.2017)

An seiner Sitzung vom 29. November 2017 hat der Gemeinderat entschieden, eine Filière Bilingue Sekundarstufe (FiBiS) zu eröffnen. Die für diese neue Schule vorgesehene Organisation ist eine innovatives und in der Schweiz einzigartiges Projekt. Schulbeginn ist im August 2018.

Basierend auf der Feststellung, dass die 2010 lancierte Filière Bilingue auf Primarstufe ein Erfolg ist, hat der Gemeinderat entschieden, das Projekt auszudehnen, indem eine Filière Bilingue Sekundarstufe (FiBiS) geschaffen wird, welche das Konzept der reziproken Immersion fördert. Die Fächer Deutsch und Französisch werden dabei auf dem gleichen Niveau unterrichtet, ohne
Unterscheidung zwischen Haupt- und Zweitsprache. Alle anderen Fächer werden in beiden Sprachen unterrichtet. Zweisprachige Lehrkräfte-Tandems werden sich den Stoff der verschiedenen Fächer teilen (Mathematik, Geschichte, Geographie, Naturwissenschaft usw.).
Speziell für die FiBiS wurde eine Stundentafel ausgearbeitet, welche auf den beiden im Kanton Bern geltenden Lehrplänen basiert: dem Lehrplan 21 (ab 2018) und dem Plan d'études romand.
Dieses auf der reziproken Immersion basierende Konzept, mit einer Verschmelzung zweier Lehrpläne ist in der Schweiz einmalig.

Ab August 2018 wird es in der FiBiS zwei 7. Klassen geben, welche im Schulgebäude an der Alpenstrasse unterrichtet werden sollen. Die Erarbeitung des Konzepts für die FiBis erforderte sehr viele Überlegungen und innovative Ansätze. Inspiriert ist es vom Besten beider Lehrpläne. Die Erziehungsdirektion des Kantons Bern steht voll und ganz hinter diesem Projekt. Sie hat die FiBiS im Rahmen der gesetzlich vorgesehenen Schulversuche (Pilotprojekte) für drei Jahre bewilligt. Der
Aufbau des Projekts wird in dieser ersten Phase dank zusätzlicher Ressourcen (für die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrpersonen) ermöglicht.

Das Projekt der FiBiS kann nun konkret verwirklicht werden. Die Leitungs- und Lehrkräftestellen können ausgeschrieben werden. Personen, die sich gerne am Aufbau einer innovativen Schule am Schnittpunkt der deutschsprachigen und der frankophonen Kultur beteiligen möchten, sind eingeladen, ihr Interesse anzumelden. Die Abteilung Schule & Sport plant die Durchführung einer
speziell auf die Lehrkräfte und Personen aus dem Bildungsbereich zugeschnittenen
Informationsveranstaltung.

Die bereits bestehende Filière Bilingue Primarstufe wurde durch die «Section recherche, évaluation et planification pédagogiques (SREP)» der Erziehungsdirektion evaluiert. Diese stellt fest, dass die Einführung der Filière Bilingue in Biel zielführend ist, dass ein grosses Interesse von Seiten der Familien besteht, dass die Schülerinnen und Schüler von der reziproken Immersion profitieren und dass die Lehrerinnen und Lehrer engagiert und begeistert sind.
Biel hat das Glück, eine zweisprachige Stadt, sogar die grösste der Schweiz zu sein. Die Förderung der Zweisprachigkeit gehört zu den Prioritäten des Gemeinderates. Das Projekt der Filière Bilingue auf Primar- und Sekundarstufe fügt sich in diesen Kontext ein.

Weitere Auskünfte erteilen:

Cédric Némitz
Gemeinderat, Direktor Bildung, Kultur und Sport der Stadt Biel
T: 032 326 14 01

Reto Meyer
Leiter Abteilung Schule & Sport
T: 032 326 14 23


Informationen zur Filière Bilingue

Reziproke Immersion

Dieses Modell basiert auf dem Unterricht und den Schülerinnen und Schülern. Der
Unterricht wird je zur Hälfte auf Deutsch und Französisch erteilt. Die Schülerinnen
und Schüler sind ebenfalls gemischt. Alle Klassen der FiBi bestehen aus
deutschsprachigen, französischsprachigen und fremdsprachigen Kindern (die
Erstsprache ist eine andere Sprache als Deutsch oder Französisch). Die reziproke
Immersion vermittelt Sprachkompetenzen nicht nur in der Unterrichtssituation,
sondern auch durch Kontakte zwischen den Schülerinnen und Schülern, nicht zuletzt auch in Pausen und Freizeit. Die privilegierte Situation Biels in Bezug auf die
Zweisprachigkeit macht dieses ehrgeizige und in der Schweiz einzigartige Modell
überhaupt möglich.

Standort

Die Filière Bilingue Primarstufe befindet sich in der Rittermatte, vier Klassen sind
zurzeit im Plänkeschulhaus. Diese Klassen werden im August 2018 in die Rittermatte umziehen.

Die Filière Bilingue Sekundarstufe wird im Schulgebäude an der Alpenstrasse
untergebracht sein.

Schülerinnen/Schüler

Die Filière Bilingue umfasst aktuell 330 Schülerinnen und Schüler. Ungefähr ein
Drittel sind deutschsprachig, ein Drittel französischsprachig und ein Drittel
fremdsprachig. Die ersten Klassen starteten 2010.

2018 werden 40 Schülerinnen und Schüler, aufgeteilt in zwei Klassen, in die
Oberstufe (7. Klasse) der Filière Bilingue eintreten und das Programm bis zum Ende
der obligatorischen Schulzeit in der 9. Klasse weiterverfolgen. Die FiBiS wird
schlussendlich 6 Klassen mit ungefähr 160 Schülerinnen und Schülern umfassen.

Lehrpersonen

45 Lehrerinnen und Lehrer unterrichten an der Filière Bilingue Primarstufe. Der
Unterricht wird je hälftig in beiden Sprachen erteilt, immer in der Muttersprache der Lehrperson.





Top
top

Schnelleinstieg

Velofahrer während des Biennathlons
Sport
    
Copyright
© 2017 Biel/Bienne, alle Rechte vorbehalten.
zur Startseite zur horizontalen Navigation in der Kopfzeite (z.B. Agenda, Medien, Themen A-Z) zur Hauptnavigation (horizontale Navigation unter Titelbild) zur Navigation (linke Spalte) zum Inhalt (mittlere Spalte) zur Adresse, zu den Öffnungszeiten und zu weiterführenden Links (rechte Spalte) zur Service-Navigation (Fusszeile) zur Suche zum Kontakt zur Sitemap zur Barrierefreiheit