A A A
Guisanplatz mit Volkshaus Markt in der Bieler Altstadt Sicht über die Stadt zum See und Jura

Medien

Suche / Archiv

Renovation Theater Palace: Baustart

(16.08.2017)

Das Theater Palace wird renoviert und umgebaut. Die Stadt Biel soll ab 2018 über einen Theatersaal von regionaler Bedeutung verfügen. Dafür haben die Bieler Stimmberechtigten im Juni 2016 einen Bruttokredit von 6 Mio. Franken gutgeheissen. Der Netto-Aufwand für die Stadt Biel beträgt nach Abzug der zu erwartenden Beiträge aus dem Lotteriefonds und von privaten Sponsoren 2,9 Mio. Franken. Heute ist offizieller Baustart.

Letzte Sanierung im Jahre 1998
Das Palace wurde in den 1960er Jahren als Kino auf zwei Geschossen erbaut. Als Ersatz für das Kino Capitol, in welchem das französischsprachige Theater beheimatet war, wurde das Kino Palace 1997/1998 für einen dualen Betrieb umgebaut, das heisst, für Aufführungen von professionellem Sprech- und Musiktheater sowie für den Kinobetrieb.

Das Theater Palace wurde letztmals vor bald zwanzig Jahren, im Jahre 1998, renoviert. Der aktuelle Zustand der Infrastruktur erfordert umfangreiche Sanierungs- und Renovationsarbeiten. Der bisherige duale Betrieb soll künftig in einen reinen Theaterbetrieb überführt werden. Die Umnutzung des Kinosaals erfordert verschiedene Anpassungen.

Insbesondere muss die Bühnentechnik und die Regie erneuert werden. Des Weiteren wird die Podesterie im Erdgeschoss zur Verbesserung der Sichtverhältnisse und der Akustik angepasst. Die Kinobestuhlung wird durch eine Theaterbestuhlung ersetzt. Der heute bereits bestehende Balkon wird auf fünf Ränge verkürzt. Der Foyerbereich wird neugestaltet, damit er vielfältig für kulturelle Veranstaltungen und andere Anlässe genutzt werden kann. Schliesslich stehen verschiedene Unterhalts- und Anpassungsarbeiten in Nebenräumen an.

Das Theater Palace ist mit über 500 Sitzplätzen das grösste Theater der Region und vervollständigt das Angebot an Bühnen-Infrastruktur in der Stadt Biel. Das Potential des Saals konnte auf Grund des Kinobetriebs bis anhin nur teilweise ausgeschöpft werden. Nach der Renovation soll die Anzahl der Veranstaltungen von rund 40 auf 70 pro Jahr erhöht werden und das Palace soll 25'000 Personen pro Jahr anziehen

2,9 Mio. netto für die Stadt Biel
Die Kosten für das Projekt zur Renovierung des Palace belaufen sich auf brutto 6 Mio. Franken. Die Finanzierung der Renovationsarbeiten wird indessen durch Beiträge des Lotteriefonds und durch private Spenden in der Höhe von 3.1 Mio. Franken unterstützt. Damit beläuft sich der Netto-Aufwand der Stadt auf 2.9 Mio. Franken.

Drittmittel leisten der Kanton Bern mit einem Beitrag aus dem Lotteriefonds und einem Beitrag aus dem Kulturförderungsfonds (Total: 1.567 Mio. Franken) sowie verschiedene Stiftungen und Sponsoren wie die Stiftung Vinetum, die Ernst Göhner Stiftung, die GVB Kulturstiftung, die Mobimo AG, die Stiftung Spectacles français und die Mon Repos Exploitation SA. Aktuell sind insgesamt 2.73 Mio. Franken an Drittmitteln zugesichert. Der Restbetrag soll während der Bauzeit beschafft werden. Die Stadt führt Verhandlungen mit weiteren Partnerinnen und Partnern.

Bauvollendung Herbst 2018
Am 7. August 2017 wurde mit den Räumungs- und Demontagearbeiten begonnen. Ab Ende August 2017 werden die notwendigen Teilabbrüche im Innern des Theaters erfolgen. Somit können ab Herbst 2017 die umfangreichen Anpassungen in der Haus- und Theatertechnik erfolgen und anschliessend die restlichen Renovationsarbeiten ausgeführt werden. Auf die Bauvollendung Ende September 2018 folgt eine zweimonatige Testphase. Ab Dezember 2018 soll das Theater Palace dem Publikum zur Verfügung stehen.

Weitere Auskünfte erteilen:

Zum Bau:
•Barbara Schwickert, Direktorin Bau, Energie und Umwelt / T: 032 326 16 11
•Jürg Saager, Leiter Abteilung Hochbau / T: 032 326 26 11

Zum Betrieb:
•Cédric Némitz, Direktor Bildung, Kultur und Sport / T: 032 326 14 01



Visualisierung neues Theater Palace


Top
top

Schnelleinstieg

Velofahrer während des Biennathlons
Sport
    
Copyright
© 2017 Biel/Bienne, alle Rechte vorbehalten.
zur Startseite zur horizontalen Navigation in der Kopfzeite (z.B. Agenda, Medien, Themen A-Z) zur Hauptnavigation (horizontale Navigation unter Titelbild) zur Navigation (linke Spalte) zum Inhalt (mittlere Spalte) zur Adresse, zu den Öffnungszeiten und zu weiterführenden Links (rechte Spalte) zur Service-Navigation (Fusszeile) zur Suche zum Kontakt zur Sitemap zur Barrierefreiheit