A A A
Guisanplatz mit Volkshaus Markt in der Bieler Altstadt Sicht über die Stadt zum See und Jura

Medien

Suche / Archiv

Zigarettenkippen umweltfreundlich in den Taschenaschenbecher

(11.07.2017)

Zigarettenstummel sind Giftmüll. Achtlos weggeworfen verseuchen sie Boden und Wasser mit Chemikalien und Schwermetallen. Mehr als 30% des Reinigungsaufwands der Schweizer Gemeinden gehen auf Kosten von Zigarettenlittering. Die Stadt Biel tritt dem entgegen. In den Sommermonaten verteilen die SIP-Patrouillen der Abteilung Öffentliche Sicherheit Pocketbox-Taschenaschenbecher, um die Bevölkerung für das Problem zu sensibilisieren.

In einem Zigarettenfilter sammeln sich toxische und krebserzeugende Substanzen in hoher Konzentration. Neben Nikotin bleiben auch Arsen und Schwermetalle wie Blei, Kupfer, Chrom und Cadmium zurück. Bleiben Kippen auf der Strasse oder im Park liegen, tragen Regen und Abwasser die giftigen Substanzen in Flüsse, Bäche und Seen.

Zigarettenlittering ist nicht nur Gift für die Umwelt, sondern verursacht auch hohe Kosten, welche die Steuerzahler berappen. Gemäss einer Studie des Bundesamts für Umwelt gehen 36% oder 52,5 Mio. Franken der Reinigungskosten, welche Schweizer Gemeinden im Kampf gegen Littering jährlich aufwenden, auf das Konto von Zigarettenkippen. Ihre Beseitigung ist besonders arbeitsaufwändig.

Viele Milliarden Zigarettenstummel landen jährlich weltweit auf der Strasse oder in der Natur.
Gemäss einer Studie zum Littering in der Schweiz aus dem Jahre 2014 ist das Bewusstsein für ein umweltgerechtes Entsorgen der Zigarettenkippen über alle Alterskategorien der Bevölkerung hinweg relativ gering. Aufklärung ist also notwendig. Die Abteilung Öffentliche Sicherheit lanciert daher eine Aufklärungskampagne in Sachen Zigarettenlittering. Während den Sommermonaten suchen die SIP-Patrouillen aktiv das Gespräch mit Raucherinnen und Rauchern, um sie auf die umweltgerechte Entsorgung der schädlichen Kippen aufmerksam zu machen. Um für das Anliegen zu werben, verteilen die Patrouillen gratis POCKETBOX Taschenaschenbecher, die von der Firma BAT Switzerland (British American Tobacco Switzerland) zur Verfügung gestellt werden. Die handlichen runden Taschenaschenbecher werden in der Schweiz hergestellt, in einer geschützten Werkstatt in Lausanne konfektioniert und können nach Gebrauch als Altmetall recycliert werden. Sie tragen das Logo der Stadt Biel.

Die effektivste und gesündeste Vermeidung von Zigarettenlittering betreibt, wer gar nicht erst raucht. Daher wird die SIP im Verbund mit Berner Gesundheit bei Raucherinnen und Rauchern nicht bloss für eine umweltbewusste Entsorgung der Kippen werben, sondern auch die Möglichkeit vom Glimmstengel loszukommen thematisieren.

Weitere Auskünfte erteilt:

Herr Hansruedi Zurbrügg
Leiter Dienststelle Einwohner- und Spezialdienste
T: 032 326 18 21
hansruedi.zurbruegg@biel-bienne.ch

Quellen und weiterführende Informationen:

Contact Arbeit www.contact-arbeit.ch
Begleitung einer Putzequipe von CONTACT Arbeit bei ihren regelmässigen
Reinigungstouren ergibt einen lebhaften Eindruck vom Arbeitsaufwand, den das
Zigarettenlittering verursacht. Bei Interesse kontaktieren Sie CONTACT Kommunikation, T: 031 378 22 34

Bundesamt für Umwelt: Littering kostet. 2011
https://www.bafu.admin.ch/bafu/de/home/themen/abfall/publikationenstudien/publikationen/littering-kostet.html

IG saubere Umwelt. IGSU
http://www.igsu.ch/

Pocketbox.ch http://www.pocketbox.ch/





Top
top

Schnelleinstieg

Velofahrer während des Biennathlons
Sport
    
Copyright
© 2017 Biel/Bienne, alle Rechte vorbehalten.
zur Startseite zur horizontalen Navigation in der Kopfzeite (z.B. Agenda, Medien, Themen A-Z) zur Hauptnavigation (horizontale Navigation unter Titelbild) zur Navigation (linke Spalte) zum Inhalt (mittlere Spalte) zur Adresse, zu den Öffnungszeiten und zu weiterführenden Links (rechte Spalte) zur Service-Navigation (Fusszeile) zur Suche zum Kontakt zur Sitemap zur Barrierefreiheit