A A A
Guisanplatz mit Volkshaus Markt in der Bieler Altstadt Sicht über die Stadt zum See und Jura

Medien

Suche / Archiv

Medienmitteilung über die Beschlüsse des Gemeinderates an seiner Sitzung vom 7. Juni 2017

(07.06.2017)

Einführung einer Informatiklösung für die Erfassung der Arbeitszeiten und einer Politik der Absenzenkontrolle innerhalb der Stadtverwaltung

Gemäss dem im Juli 2015 vom Stadtrat mittels einer Motion formulierten Antrag plant der Gemeinderat die Einrichtung eines Informatiksystems für die Erfassung von Arbeitszeiten. Um dabei die entsprechenden rechtlichen Anforderungen so vollumfänglich wie möglich zu erfüllen, muss die Bieler Stadtverwaltung über leistungsfähige Instrumente verfügen, die den Management- und Verwaltungsstandards der Behörden entsprechen. Zu diesem Zwecke hat der Gemeinderat einen Verpflichtungskredit in Höhe von CHF 295'000.- genehmigt. Die Einführung eines solchen Informatiksystems ist im Laufe des Jahres 2018 vorgesehen. Damit können die Arbeitszeiten und Absenzen systematisch und zentralisiert erfasst werden, was den Verwaltungsaufwand innerhalb der Stadtverwaltung deutlich verringert. Die Mitarbeitenden werden durch die Einrichtung dieses Instruments ebenfalls Vorteile haben, denn die Erfassung und Verwaltung ihrer Arbeitszeit wird ihnen dadurch deutlich erleichtert.

Ebenfalls gemäss dem Antrag des Stadtrats wird der Gemeinderat darüber hinaus eine Politik der aktiven Kontrolle und Verwaltung der Absenzen umsetzen. Zu diesem Zweck hat er einen Verpflichtungskredit in Höhe von CHF 45'400.- bewilligt. Die Einrichtung einer solchen Politik ist für Ende 2017 vorgesehen. Sie hat zum Ziel, die Gesundheit und das Wohlergehen der Mitarbeitenden innerhalb der Stadtverwaltung zu fördern und ihnen im Falle der Arbeitsunfähigkeit angemessene Hilfestellung zukommen zu lassen. Hierdurch wird insbesondere ihre Wiedereingliederung in den Arbeitsplatz begünstigt und ihre Arbeitsfähigkeit nachhaltig gestärkt. Auf diesem Wege möchte die Bieler Stadtverwaltung eine Unternehmenskultur entwickeln, die auf Anerkennung und gegenseitigem Vertrauen beruht, und sich Instrumente an die Hand geben, die es ihr ermöglichen, Schritt für Schritt die Absenzen und damit verbundenen Kosten einzudämmen, so dass die Aufgaben effizient, nachhaltig und ressourcenschonend erledigt werden können.

Weitere Auskünfte erteilt:

David Imhof
Leiter der Dienststelle Personal- und Organisationsentwicklung
T : 032 326 11 45

 


Überbauungsordnung und Teiländerung der baurechtlichen Grundordnung «Feldschlössli-Areal»

Im Jahr 2013 hat das Bieler Stimmvolk die Zone mit Planungspflicht «Feldschlössli-Areal» angenommen, welche die Bebauung auf dem Areal des zukünftigen Campus Biel/Bienne der Berner Fachhochschule den Grundsätzen regelt. Um die Realisierung zu ermöglichen, soll nun eine Überbauungsordnung erlassen werden. Der Gemeinderat hat dieser Überbauungsordnung und einer geringfügigen Anpassung der baurechtlichen Grundordnung im Bereich «Feldschlössli-Areal» zugestimmt. Die Überbauungsordnung stützt sich auf das Resultat des 2013/14 durchgeführten Architekturwettbewerbs und dessen Siegerprojekt «Trèfle» von pool Architekten aus Zürich. Nachdem nun die kantonale Vorprüfung durchge¬führt wird, ist die öffentliche Auflage im Herbst 2017 vorgesehen.

Weitere Auskünfte erteilt:

Florence Schmoll
Leiterin Stadtplanung
032 326 16 35





Top
top

Schnelleinstieg

Velofahrer während des Biennathlons
Sport
    
Copyright
© 2017 Biel/Bienne, alle Rechte vorbehalten.
zur Startseite zur horizontalen Navigation in der Kopfzeite (z.B. Agenda, Medien, Themen A-Z) zur Hauptnavigation (horizontale Navigation unter Titelbild) zur Navigation (linke Spalte) zum Inhalt (mittlere Spalte) zur Adresse, zu den Öffnungszeiten und zu weiterführenden Links (rechte Spalte) zur Service-Navigation (Fusszeile) zur Suche zum Kontakt zur Sitemap zur Barrierefreiheit