A A A
Guisanplatz mit Volkshaus Markt in der Bieler Altstadt Sicht über die Stadt zum See und Jura

Medien

Suche / Archiv

Medienmitteilung über die Beschlüsse des Gemeinderates an seiner Sitzung vom 31. Mai 2017

(31.05.2017)

Rund 600 neue Arbeitsplätze in Biel: der Gemeinderat begrüsst den Entscheid von der UBS

Der Gemeinderat hat mit Freude davon Kenntnis genommen, dass die Stadt Biel in der künftigen Standortstrategie der UBS eine zentrale Rolle spielen wird und dass die Bank im früheren Swisscom-Gebäude an der Aarbergstrasse bis Ende 2018/Anfang 2019 rund 600 Arbeitsplätze schaffen wird. Die UBS wird das Gebäude mieten und substanzielle Mittel in seine Anpassung auf die neuen Bedürfnisse investieren. Die Tatsache, dass die UBS sich für Biel entschieden hat, interpretiert der Gemeinderat als Zeichen der Qualitäten Standortes hinsichtlich der bestehenden und künftigen Infrastrukturen (Erschliessung, Bildungs- und Wohnangebot, usw.) und der Verfügbarkeit von qualifizierten Arbeitskräften. Der Entscheid der UBS ist auch eine sehr gute Nachricht für die Innenstadt, da die neuen Arbeitsplätze im Zentrum zusätzliche Frequenzen für Detailhandel und Gastronomie generieren werden. Zudem wird ein weiterer Schritt bei der angestrebten Diversifikation zwischen Arbeitsplätzen in der Industrie einerseits und im Dienstleistungssektor andererseits erreicht, was die Konjunkturabhängigkeit Biels weiter reduzieren wird. Dank ihrer dynamischen Stadtentwicklung in den Bereichen Wirtschaft, Wohnen und Innovation sowie aufgrund ihrer Lebensqualität ist die Stadt Biel bestens aufgestellt, um für die UBS-Mitarbeitenden ein attraktiver Arbeits- und Lebensstandort zu werden.

Weitere Auskünfte erteilt:

Erich Fehr
Stadtpräsident
032 326 11 01

 

Finanzielle Unterstützung der Schweizerischen Plastikausstellung 2018 unter der Leitung von Thomas Hirschhorn

Die nächste Schweizerische Plastikausstellung wird im Sommer 2018 in Biel stattfinden. Das Projekt rund um die Figur von Robert Walser wird vom international anerkannten Schweizer Künstler Thomas Hirschhorn geleitet. Die Ausstellung mit dem Titel „Robert Walser Skulptur“ wird eine Installation umfassen, die in Zusammenarbeit mit der Bevölkerung entsteht. Während mehreren Wochen findet ein umfassendes Programm mit Aktivitäten und Events im Zusammenhang mit dem Bieler Schriftsteller statt. Für die Umsetzung dieses Projekts, das für Biel eine wichtige kulturelle Bedeutung hat, hat der Gemeinderat einen Betrag von CHF 300’000 genehmigt.

Weitere Auskünfte erteilt:

Cédric Némitz
Direktor Bildung, Kultur und Sport
T: 032 326 14 01

 

femmesTISCHE erhält vierjährigen Leistungsvertrag

femmesTISCHE ist gesamtschweizerisch ein bewährtes und sehr wichtiges Projekt im Bereich der Integrationsarbeit. An diesen Frauentischen im privaten oder öffentlichen Rahmen werden Fragen zu Integration, Erziehung, Gesundheit und dem Lebensalltag in Biel diskutiert. Die Hauptziele des Projekts sind die Erreichbarkeit, Informationsvermittlung, aber vor allem auch die Bildung der Migrationsbevölkerung durch geschulte Moderatorinnen, welche die Gesprächsrunden organisieren und leiten. Die Moderatorinnen sind alle selber Migrantinnen und kennen die Fragen und Hürden in der Integration aus ihrem Alltag und ihrer eigenen Geschichte. Die Moderatorinnen werden in Biel vom Verein effe zu verschiedenen Themen geschult, wie etwa das Bildungssystem in der Schweiz und in Biel, Sozialversicherungen, Budgetverantwortung, Erziehung, Gleichstellung von Mann und Frau sowie weiteren Themen, die für die soziale, wirtschaftliche, sprachliche und auch kulturelle Integration in Biel bedeutend sind.
Das Projekt femmesTISCHE hat in Biel seit 2004 anhaltenden und stetig wachsenden Erfolg. Im ersten Jahr nahmen 336 Frauen an 59 Runden teil – 2016 waren es 967 Teilnehmerinnen an 141 Runden. femmesTISCHE trägt durch die lange Präsenz in Biel nicht nur auf sozialer und kultureller Ebene zur Integration bei, sondern übernimmt auch eine wichtige Funktion in der Arbeitsintegration. Durch die Schulungen in interkulturellen Runden vertiefen die Moderatorinnen ihre Kompetenzen. Mehrere Frauen haben bereits als Folge dieser Erfahrungen und der Vernetzung eine feste Anstellung gefunden.
Der Gemeinderat hat vor diesem nachhaltigen Erfolg deshalb einen mehrjährigen Leistungsvertrag mit effe bis zum Jahr 2020 abgeschlossen. Das Projekt erhält damit auch für die kommenden Jahre einen Betrag von CHF 30'000.00 pro Kalenderjahr. Somit kann das Angebot femmesTISCHE in Biel längerfristig sichergestellt werden und die Stadt kann damit auch in den nächsten Jahren vom sozialen Nutzen aus diesem Angebot profitieren.

Weitere Auskünfte erteilt:

Tamara Iskra
Delegierte Integration
032 326 12 16

 

Anpassung der baurechtlichen Grundordnung der Stadt Biel an die neuen kantonalen Vorgaben

Der Gemeinderat hat einen Verpflichtungskredit von CHF 195'000 für die Revision der baurechtlichen Grundordnung der Stadt Biel genehmigt. Die Revision ist notwendig, um die baurechtliche Grundordnung den geänderten kantonalen Vorgaben anzupassen. Namentlich geht es um die Verordnung über die Begriffe und Messweisen im Bauwesen (BMBV), welche die Harmonisierung der Begriffe und Messweisen im Bauwesen innerhalb des Kantons Bern und in der Schweiz zum Ziel hat. Inhalt der Revision sind somit im Wesentlichen formelle Anpassungen des Baureglements und der Zonenpläne der Stadt Biel. Das öffentliche Mitwirkungsverfahren ist nach den Sommerferien 2017 vorgesehen.

Weitere Auskünfte erteilt:

Florence Schmoll
Leiterin Stadtplanung
T: 032 326 16 35

 

Beat Trummer in die Kulturkommission ernannt

Der Gemeinderat hat Beat Trummer zum Mitglied der Kulturkommission für den Bereich Bildende Kunst ernannt. Er wird die Nachfolge von der ausscheidenden Florence Plojoux antreten. Der 1958 in Biel geborene Beat Trummer ist Grafiker und seit 2009 Leiter der Bieler Sektion der Schule für Gestaltung Bern und Biel. Er erlangte ein Diplom der Höheren Schule für Gestaltung in Basel und entwickelte Designprojekte für zahlreiche Betriebe wie Swisscom, Mövenpick, die SBB, die Post, die Deutsche Telekom und viele mehr. Er arbeitete regelmässig mit Museen von nationaler Bedeutung wie dem Kunstmuseum, dem CentrePasquArt, dem Musée d’art et d’histoire in Genf, dem Alpinen Museum der Schweiz, dem PhotoforumPasquArt sowie den Bundesinstanzen zusammen. 2008 wurde er mit dem Preis der Berner Design Stiftung (ehemals Bernische Stiftung für angewandte Kunst und Gestaltung) ausgezeichnet.

Als Leiter der Bieler Sektion der Schule für Gestaltung Bern und Biel verfügt Beat Trummer über umfassende Kenntnisse, was den Nachwuchs im Bereich Grafische Kunst und Design anbelangt. Seine Zugehörigkeit zur Kulturkommission wird sich für die Generation der jungen Bieler Künstlerinnen und Künstler mit Sicherheit sehr positiv auswirken.

Weitere Auskünfte erteilt:

Sébastien Peter
Adjunkt der Dienststelle für Kultur
T: 032 326 14 18

 


Neugestaltung Trottoir mit Bushaltestelle und Wartehalle am Längfeldweg

Im Zusammenhang mit dem Neubau eines Möbelmarktes am Längfeldweg muss die Bushaltestelle in diesem Bereich verschoben werden. Die Stadt Biel nützt die Gelegenheit um die neue Bushaltestelle behindertengerecht zu bauen. Gleichzeitig kann auch eine neue Wartehalle realisiert werden. Der Gemeinderat hat dafür einen Verpflichtungskredit von CHF 220'000 genehmigt.

Weitere Auskünfte erteilt:

Werner Zahnd
Leiter Tiefbau Neubau
T: 032 326 16 61

 

 





Top
top

Schnelleinstieg

Velofahrer während des Biennathlons
Sport
    
Copyright
© 2017 Biel/Bienne, alle Rechte vorbehalten.
zur Startseite zur horizontalen Navigation in der Kopfzeite (z.B. Agenda, Medien, Themen A-Z) zur Hauptnavigation (horizontale Navigation unter Titelbild) zur Navigation (linke Spalte) zum Inhalt (mittlere Spalte) zur Adresse, zu den Öffnungszeiten und zu weiterführenden Links (rechte Spalte) zur Service-Navigation (Fusszeile) zur Suche zum Kontakt zur Sitemap zur Barrierefreiheit