A A A
Kinderspielplatz Strandboden am See Mehrfamilienhäuser direkt am Fluss «Schüss» Wohnen in der Bieler Altstadt

Interkulturelle Übersetzung

Der interkulturelle Übersetzungsdienst erleichtert die Kommunikation und Verständigung zwischen Menschen verschiedener Herkunft. Er unterstützt das interkulturelle Gespräch zwischen Migrantinnen und Migranten sowie Fachpersonen.

Die zweisprachige Stadt Biel fördert die interkulturelle Verständigung. Ein Leistungsvertrag mit den beiden Vermittlungsstellen «Comprendi?» (Zielsprache Deutsch) und «Se comprendre» (Zielsprache Französisch) ermöglicht die lokale Harmonisierung (gleiche Tarife, Löhne, etc.) der interkulturellen Übersetzung. Qualifizierte Dolmetschende unterstützen die sprachliche und kulturelle Verständigung zwischen Migrantinnen und Migranten mit (noch) unzureichenden Kenntnissen einer Amtssprache und Fachpersonen von öffentlichen oder privaten Stellen.

Der städtische Einsatz von interkultureller Übersetzung wird in der Verordnung (IKüV SGR 152.08) geregelt. Ein Leitfaden mit Checkliste erleichtert die praxisnahe Abwicklung.

Kontakte:

«Comprendi?» (Zielsprache Deutsch)
T: 031 378 60 20
http://www.comprendi.ch/
vermittlung@comprendi.ch

«Se comprendre» (Zielsprache Französisch)
T: 026 425 81 30
https://www.secomprendre.ch/fr
secomprendre@caritas.ch 

Direktion Soziales und Sicherheit
Fachstelle Integration
Zentralstrasse 60
2501   Biel

T:    032 326 12 17
F:    032 326 12 90
E-Mail
Website
Auf Karte anzeigen

Öffnungszeiten

Termine nach Vereinbarung

Comprendi?

Se comprendre

Top
top

Schnelleinstieg

Velofahrer während des Biennathlons
Sport
    
Copyright
© 2017 Biel/Bienne, alle Rechte vorbehalten.
zur Startseite zur horizontalen Navigation in der Kopfzeite (z.B. Agenda, Medien, Themen A-Z) zur Hauptnavigation (horizontale Navigation unter Titelbild) zur Navigation (linke Spalte) zum Inhalt (mittlere Spalte) zur Adresse, zu den Öffnungszeiten und zu weiterführenden Links (rechte Spalte) zur Service-Navigation (Fusszeile) zur Suche zum Kontakt zur Sitemap zur Barrierefreiheit