Navigieren in Biel

Lärmschutz in Biel

Die Stadt Biel engagiert sich mit Lärmsanierungsprogrammen gegen Verkehrslärm.

Verkehrslärm

In Biel gibt es mehrere Strassenzüge, die stark von Verkehrslärm belastet sind. Die A5-Ostumfahrung sowie die damit verbundenen verkehrlich flankierenden Massnahmen bringen durch eine Verlagerung des Verkehrs aus der Stadt heraus eine spürbare Entlastung.

Die Berechnungen der Lärmbelastung der Gebäude in den Lärmsanierungsprogrammen basieren auf dem kantonalen Gesamtverkehrsmodell. Das Gesamtverkehrsmodell stammt aus dem Jahr 2019. Die Stadt Biel erstellt nun basierend auf diese Berechnungen die Lärmsanierungsprogramme.

Auskünfte zu Strassenlärmsanierungen erteilt Ihnen die Dienststelle Umwelt der Stadt Biel.

Bitte beachten Sie auch die Seite häufig gestellte Fragen

Eisenbahnlärm

Im Rahmen der Eisenbahnlärmsanierung errichtete die SBB in Biel im Auftrag des Bundes zwischen dem Bahnhof Biel und Biel-Mett Lärmschutzwände mit einer Gesamtlänge von rund 3330 Metern. Zudem wurden zwischen den Strassenunterführungen Alfred-Aebi-Strasse und Brüggstrasse sechs Schienenschmieranlagen eingebaut. Diese Anlagen ermöglichen eine Schienenflankenschmierung, welche die durch Kurvenkreischen verursachte Lärmbelastung reduziert.

Bei verbleibenden Lärmbelastungen zwischen Immissionsgrenzwert und Alarmwert leistet der Bund einen Kostenbeitrag von 50 Prozent an den Einbau von Schallschutzfenstern, sofern sich der Gebäudeeigentümer, respektive die -eigentümerin für die Ersatzmassnahmen entscheidet.

Die Qualifikation des Lärms abgestellter Züge gemäss Anhang 6 der Lärmschutzverordnung führt wegen der Berücksichtigung des Korrekturfaktors zu einer strengeren Beurteilung, als dies beim Fahrlärm der Fall ist. Eine Arbeitsgruppe Bundesamt für Umwelt-Bundesamt für Verkehr ist dabei, ein Vorgehen zu definieren, um die genaue lärmrechtliche Beurteilung dieser Lärmart abzuklären.