Navigieren in Biel

Kindersprachhaus

Das Projekt Kindersprachhaus umfasst und koordiniert verschiedene Angebote zur frühen Sprachförderung in Biel.

Das Angebot basiert auf drei Säulen: alltagsintegrierte Sprachförderung z.B. in Kitas und Spielgruppen, offene Sprachförderung in der Kinderbetreuung der Volkshochschule Region Biel-Lyss, während die Eltern im Unterricht sind (Sprachkurse für Migranten/Migrantinnen), sowie explizite Sprachförderung in Intensivsprachkursen oder in Eltern-Kinder-Sprachkursen (ElKi Deutsch/Französisch).

Zielgruppe

Das Angebot richtet sich an Kinder, welche in Biel leben, noch nicht in den Kindergarten gehen und kein oder nur wenig Deutsch oder Französisch verstehen und sprechen.

Angebote

Es beinhaltet ein in drei Säulen aufgeteiltes Massnahmenpaket:

Säule I: Alltagsintegrierte Sprachförderung
Frühe Sprachförderung in den Regelstrukturen, z.B. in Kitas und Spielgruppen.

Säule II: Offene Sprachförderung
Frühe Sprachförderung in der Kinderbetreuung der Volkshochschule Region Biel-Lyss (VHS), während die Eltern im Unterricht sind (Sprachkurse für Migranten/Migrantinnen).

Säule III: Explizite Sprachförderung
Frühe Sprachförderung in Intensivsprachkursen oder in Eltern-Kinder-Sprachkursen (ElKi Deutsch/Französisch

Ziel

Ziel ist es, dass alle Kinder in Biel vor Kindergarteneintritt Kenntnisse ihrer zukünftigen Unterrichtssprachen (Deutsch oder Französisch) erwerben.
Zudem sollen sie in ihrer motorischen und sozialen Entwicklung unterstützt werden und lernen, mit externen Betreuungssituationen umzugehen.
Die frühe Sprachförderung ist ein nachhaltiges und zentrales Mittel zur Integration; sie unterstützt die Chancengerechtigkeit, fördert damit ein friedliches gesellschaftliches Zusammenleben und wirkt langfristig gegen Armut.

Organisationsstruktur

Die strategische Leitung des Projekts Kindersprachhaus liegt bei der Fachstelle Integration; sie arbeitet dabei eng mit der Frühförderung der Direktion Bildung, Kultur und Sport zusammen. Die operative Verantwortung trägt die Volkshochschule Region Biel-Lyss. Das Institut für spezielle Pädagogik und Psychologie der Pädagogischen Hochschule Basel (FHNW) war für die Entwicklung von fachlichen und didaktischen Konzepten und Schulmaterialien zuständig. Frau Prof. Dr. G. De Weck erarbeitete eine französische Adaptation des Konzepts.

Kontakt

Für Fragen zum Projekt Kindersprachhaus steht Ihnen die Fachstelle Integration gerne zur Verfügung: 032 326 12 17integration@biel-bienne.ch

Das Kindersprachhaus in den Medien

Reportagen
TeleBielingue Reportage 09.02.2016
TeleBielingue Reportage 12.03.2020

Artikel
Netzwerk Kinderbetreuung: Praxisbeispiel: Das Bieler Frühförderprojekt «Kindersprachhaus» expandiert (27.02.2017)
READY! 06.03.2019
MIX, Magazin für Vielfalt (2017)

Weitere Informationen

Unter den nachstehenden Links finden Sie weitere Angebote zum Thema frühe Sprachförderung: