Navigieren in Biel

Details

Mit der anstehenden Erneuerung der Brücke Neumarktstrasse über den Schüsskanal werden zwei weitere Bauvorhaben in unmittelbarer Nähe gleichzeitig durchgeführt. Das spart Kosten und reduziert die Beeinträchtigungen für Anwohnende und Verkehrsteilnehmende. Mit der Erneuerung der Brücke werden gleichzeitig die Werkleitungen vom Oberen Quai bis zur Schönistrasse erneuert und die Strasse neugestaltet, die Bushaltestelle «Diamantstrasse» wird behindertengerecht umgebaut und die Lichtsignalanlage an der Kreuzung Neumarktstrasse-Oberer Quai gesamterneuert.

Der Gemeinderat unterbreitet dem Stadtrat im Dezember 2019 drei eigenständige Bauprojekte im Bereich Neumarktstrasse Oberer Quai, die sinnvollerweise miteinander umgesetzt werden, weil damit Kosten gespart und die Beeinträchtigungen für Anwohnende und Verkehrsteilnehmende minimiert werden können. Es handelt sich erstens um die Erneuerung der Brücke Neumarktstrasse über den Schüsskanal, zweitens um die Werkleitungserneuerungen und die Strassengestaltung in der Neumarktstrasse im Abschnitt Alexander-Schöni-Strasse bis zur Brücke, inklusive Umbau der Bushaltestelle «Diamantstrasse» gemäss Behindertengleichstellungsgesetz an der Kreuzung Neumarktstrasse-Oberer Quai, und drittens um die Erneuerung der Lichtsignalanlage an der Kreuzung Neumarktstrasse-Oberer Quai.

Erneuerung der Brücke über den Schüsskanal

Die im Jahre 1952 erbaute Brücke ist in einem baulich schlechten Zustand und weist für die heutigen Verkehrslasten eine zu geringe Tragfähigkeit auf. Eine Sanierung der Brücke mit der notwendigen massiven Verstärkung ist aus Gründen des Hochwasserschutzes ausgeschlossen. Bei der neuen Brücke wird die Brückenuntersicht als eine glatte Fläche ausgebildet und die beiden Randträger der Brücke erhalten eine für den Wasserabfluss günstige Form. Mit der Brückenerneuerung bietet sich die Gelegenheit, die Brücke in ihrer Lage neu auszurichten und besser in den städtischen Raum zu integrieren. Die Brücke wird in ihrer Lage neu auf die südliche Neumarktstrasse und die angrenzenden Häuserfluchten ausgerichtet. Die neue Brücke wird mit einer Gesamtbreite vom 18.40 Meter rund sechs Meter breiter sein als die alte Brücke. Dadurch entstehen grosszügigere und sicherere Verhältnisse für alle Verkehrsteilnehmenden. Für die Brückenerneuerung beantragt der Gemeinderat dem Stadtrat einen Verpflichtungskredit von CHF 1'750'000.00.

Werkleitungserneuerung und Strassengestaltung im Abschnitt Oberer Quai – Alexander-Schöni-Strasse, Umbau der Bushaltestelle «Diamantstrasse»

Die Werkleitungserneuerungen im genannten Abschnitt der Neumarktstrasse umfassen die Kanalisationserneuerung, die eine städtische Aufgabe darstellt, sowie die Erneuerung der Leitungen des Energie Service Biel/Bienne, der Swisscom und der Cablecom. Die Neumarktstrasse wird im Abschnitt vom Oberen Quai bis zur Einmündung der Alexander-Schöni-Strasse neugestaltet. Aufgrund der erwähnten umfangreichen Werkleitungsarbeiten bietet sich die Gelegenheit, die Gestaltung der Neumarktstrasse bis zur Brücke fortzusetzen, wie sie bereits im südlichen Abschnitt, d.h. von der Silbergasse bis zur Diamantstrasse, besteht.

Die Stadt Biel muss in den kommenden Jahren die Bushaltestellen gemäss den Vorgaben des Behindertengleichstellungsgesetzes sanieren. Es wird angestrebt, die Sanierung der Bushaltestellen, wenn immer möglich, mit städtischen Bauvorhaben zu koordinieren. Im vorliegenden Fall wird die Sanierung der bestehenden Bushaltestelle «Diamantstrasse» am Oberen Quai in das Strassenbauprojekt integriert und die Bushaltestelle wird behindertengerecht umgebaut.

Für die Erneuerung der Kanalisation, die Strassengestaltung und den behindertengerechten Umbau der Bushaltestelle «Diamantstrasse» beantragt der Gemeinderat dem Stadtrat einen Verpflichtungskredit von CHF 1'130'000.00. Die Finanzierung der Werkleitungserneuerungen Dritter (inkl. Anteil Strassengestaltung) erfolgt durch den jeweiligen Werkeigentümer bzw. die jeweilige Werkeigentümerin.

Gesamterneuerung der Lichtsignalanlage an der Kreuzung Neumarktstrasse-Oberer Quai

Die Lichtsignalanlage an der Kreuzung Neumarktstrasse-Oberer Quai stammt aus dem Jahre 1995 und ist erneuerungsbedürftig und ausfallgefährdet. Die Erneuerung der Brücke über den Schüsskanal ist die ideale Gelegenheit, gleichzeitig auch die Lichtsignalanlage an diesem zentralen Knoten zu erneuern, wo sich eine wichtige West-Ost Busverbindung und Veloroute mit einer Nord-Süd Hauptverbindung für den motorisierten Verkehr kreuzen und sich zudem Fussgängerinnen und Fussgänger bewegen. Mit der neuen Lichtsignalanlage werden die verschiedenen Verkehrsbeziehungen auch in Zukunft sicher, bedarfsgerecht und effizient gesteuert werden können. Für die Gesamterneuerung der Lichtsignalanlage an der Kreuzung Neumarktstrasse Oberer Quai beantragt der Gemeinderat dem Stadtrat einen Verpflichtungskredit von CHF 516'000.00.

Verkehrsführung während des Baus und Termine

Der Neubau der Brücke erfolgt in zwei Etappen. Damit kann erreicht werden, dass durchgehend mindestens eine einspurige Verkehrsführung auf der Neumarktstrasse gewährleistet ist (Richtung Nord). Die Verkehrsregelung des Knotens Oberer Quai / Neumarktstrasse erfolgt mit einer provisorischen Lichtsignalanlage. Für die Fussgängerinnen und Fussgänger wird für die Bauzeit eine provisorische Passerelle östlich der Brücke erstellt. Der Veloverkehr wird über die Gartenstrasse umgeleitet, kann aber auch die Baustelle wie der motorisierte Individualverkehr mindestens einspurig befahren. Auf dem Oberen Quai Süd wird das bestehende Verkehrsregime beibehalten. So kann der öffentliche Verkehr mit Ausnahme von einzelnen Tagen ohne Beeinträchtigung fahren. Mit einem grossräumigen Umleitungskonzept über die Achse Silbergasse / Schwanengasse / Jurastrasse soll die Neumarktstrasse während der Bauzeit von Durchgangsverkehr frei bleiben.

Es ist vorgesehen, dass die Bauarbeiten für die drei Projekte im Januar 2020 starten. Das Bauende ist für Dezember 2020 geplant. Der Einbau des Deckbelages erfolgt im Frühling / Sommer 2021.

 

Top News